09.04.2017, 19:08 Uhr

Neuer Verein "Echt ehrlich": Bewusstseinsbildung für heimische Lebensmittel

Obmann Leo Steinbichler (r.) und Obmann-Stellvertreter Christian Brandstätter (Foto: Verein "Echt ehrlich")

Obmann Nationalratsabgeordneter Leo Steinbichler und sein Stellvertreter Meteorologe Christian Brandstätter wollen Beitrag für eine gute Zukunft leisten.

BEZIRK. „Echt ehrlich – Verein zur Information und Bewusstseinsbildung für österreichische, regionale und saisonale Qualitätslebensmittel“ – unter diesem Namen ist der Verein bei der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck eingetragen. Die Idee dazu hatten Team-Stronach-Mandatar Leo Steinbichler aus Aurach und der Seewalchener Meteorologe Christian Brandstätter bereits vor mehr als einem Jahr. Ihr Ziel: Die Zusammenhänge zwischen Klima, Wetter und Essen näher zu beleuchten.

Verwirrung für Konsumenten

„Unsere Lebensmittel werden oft bis zu 15.000 Kilometer quer durch Europa gefahren und dann auch noch mit Kennzeichnungen ausgestattet, die nur zur Verwirrung der Konsumenten führen“, so Vereinsobmann Steinbichler. Über 140 unterschiedliche Lebensmittelkennzeichen würden für Unsicherheit beim Einkauf sorgen. Deshalb sei eine Bewegung, die es dem Käufer ermögliche, sich zu informieren, aber auch gezielt Fragen zu stellen, so wichtig. Bei der Flut an Gütesiegeln soll der Verein „Echt ehrlich“ mit Sitz in Regau eine Orientierungshilfe bieten.

Dem Palmöl auf der Spur

„Wir finden Produkte in den Supermärkten, die dem Konsumenten etwas vorgaukeln, was sie nicht sind“, warnte Steinbichler bei der Präsentation des Vereines in Wien. So entpuppe sich ein Butterersatz-Markenprodukt beim näheren Hinsehen als Palmfett aus dem Regenwald. „Europa ist nach Indien der zweitgrößte Palmölimporteur weltweit. Das Ersatzfett aus dem Regenwald findet sich mittlerweile fast in allen Lebensmitteln“, so Steinbichler. Unvorstellbare 1000 Hektar Regenwald würden pro Stunde gerodet, um die Palmöl-Monokulturen zu pflanzen. „Mit der Ausweitung der Plantagen steigt auch der Einsatz der chemischen Giftkeule Glyphosat. Trotzdem wird Palmöl als gesundes Pflanzenfett angepriesen.“

Rückbesinnung auf echte Werte

„Diese Entwicklung hat leider sehr viel mit Fastfood und auch mit der heute so verbreiteten Convenience-Küche zu tun“, kritisiert Steinbichler. „Wir wollen mit unserem Verein wieder Lust auf Selbstgekochtes machen, auf ein gemeinsames bei Tisch sitzen der Familien beim Essen von regionalen, saisonalen und gesunden Produkten“, sagt der Obmann.
Auch Christian Brandstätter bestätigt, wie wichtig es ist, heimische Ware zu kaufen: „Die Auswirkungen des Klimawandels sind katastrophal. Wir hatten diesen Winter erstmals Temperaturen von null Grad am Nordpol“, warnte Brandstätter. So gebe es unter anderem ein Projekt „Klimagärten“ in Kooperation mit dem Verein „Echt ehrlich“, der Schüler dazu bewegen soll, sich mit dem Wetter und den Auswirkungen auf die Natur auseinanderzusetzen.
"Mit unserem Verein ,Echt ehrlich’ leisten wir einen Beitrag für eine gute Zukunft – für unsere Kinder und Enkelkinder“, ist Obmann Leo Steinbichler überzeugt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.