24.09.2014, 17:22 Uhr

Neues Notarztsystem nimmt Dienst in Vöcklabruck auf

Das neue Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) des Roten Vöcklabruck. (Foto: Rotes Kreuz Vöcklabruck)

Nach 28 Jahren bricht am 1. Oktober eine neue Ära der notärztlichen Versorgung im
Bezirk an. Das Notarzteinsatzfahrzeugs (NEF) löst den Notarztwagen (NAW) ab.

VÖCKLABRUCK. „Der wesentliche Unterschied zum bisherigen System ist, dass der Patient nicht wie bisher im Notarztwagen transportiert wird. Bei einem Notfall wird ein Rettungswagen und das Notarzteinsatzfahrzeug, das mit einem Notarzt und einem Notfallsanitäter besetzt ist entsandt. Der Patient wird notfallmedizinisch behandelt, stabilisiert und transportfähig gemacht. Danach wird der Patient in Begleitung des Notarztes im Rettungswagen ins Zielkrankenhaus transportiert“, erklärt Primar Günther Sumann, ärztlicher Leiter des Notarztdienstes in Vöcklabruck und Abteilungsleiter der Anästhesie- und Intensivmedizin im Salzkammergut-Klinikum. Ein großer Vorteil des NEF ist die höhere Flexibilität des Systems. Sollte sich beispielsweise während eines Einsatzes herausstellen, dass ein Patient keiner weiteren notärztlichen Betreuung bedarf, so ist das Notarzteinsatzfahrzeug schneller wieder für weitere Notfälle einsatzbereit.

Seit über einem Jahr werden die Rettungssanitäter auf diese Umstellung vorbereitet.
Zahlreiche Schulungen und Fortbildungen wurden abgehalten, um den Wechsel auf das neue System auch für die eigenen Mitarbeiter so reibungslos wie möglich zu gestalten. „Die Anforderungen an unsere Mitarbeiter sind hoch, aber wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, um den Patienten auch weiterhin die bestmögliche notfallmedizinische Versorgung bieten zu können. Wir sind an 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr da, um zu helfen. Über 1000 Menschen tragen in unserem Bezirk mit ihrem Dienst beim Roten Kreuz engagiert zur Sicherheit der Bevölkerung bei.“, erklärt Rotkreuz-Bezirksgeschäftsleiter Gerald Schuster.

Seit 1986 gibt es den Notarztdienst im Bezirk Vöcklabruck. Der NAW war damals der erste außerhalb von Linz und hat sich schnell als Meilenstein in der notfallmedizinischen Versorgung etabliert. Der Notarztdienst entwickelte sich außerdem zu einem Musterbeispiel gelungener Zusammenarbeit zwischen Rotem Kreuz, dem Krankenhaus Vöcklabruck und den niedergelassenen Ärzten im Bezirk. Mit 1. Oktober 2014 existiert nun ein flächendeckendes NEF-System in Oberösterreich. Im Zuge der Umstellung wurde auch das medizinische Gerät modernisiert und entspricht internationalen Standards zur optimalen Patientenversorgung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.