15.10.2014, 21:07 Uhr

Nicht nur ein Beruf – auch eine Berufung

Die engagierte Lisa-Maria Hüttmaier wurde als "Lehrerin fürs Leben" nominiert.

"Lernen fürs Leben", lautet das Motto im Unterricht der Volksschullehrerin Lisa-Maria Hüttmaier.

VÖCKLABRUCK. "Seit meiner Kindheit wollte ich Lehrerin werden. Es ist mein Traumberuf und für mich die schönste Arbeit.", so die sympathische Puchkirchnerin von der Volksschule der Franziskanerinnen.
An ihrer Arbeit als Volksschullehrerin gefällt ihr, dass sie die Kinder den ganzen Vormittag in allen Fächern betreuen kann. "Das Schöne dabei ist, dass nicht nur ich die Kinder, sondern die Kinder auch mich vielseitig erleben können. Es freut mich, wenn ich nach dem Unterricht aus Klasse gehe und die Entwicklung der Kinder sehen kann.", schwärmt die junge Lehrerin. "Den Kindern Werte zu vermitteln, die man im späteren Leben braucht, das zwischenmenschliche und abwechslungsreiche Lernen, ist mir in meinem Unterricht besonders wichtig." Denn für Hüttmaier ist man "Lehrerin fürs Leben", wenn der ehemalige Schüler positiv auf seine Volksschulzeit zurück blickt und beispielsweise sagt: "Ich hatte eine gute Volksschulzeit-damals haben wir über die Probleme gesprochen und es ist eine Lösung entstanden."

Beziehung zu den Kindern

"Der Beziehungsaspekt ist mir sehr wichtig. Ohne Beziehung funktioniert kein Lernen: Denn wenn die Kinder keinen Zugang zu mir haben und ich keinen Zugang zu ihnen, dann lernen sie nicht gerne und kommen nicht gerne in die Schule."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.