21.11.2017, 15:52 Uhr

Polizei deckte Suchtgifthandel auf

(Foto: Gina Sanders/Fotolia)

Vier Hauptverdächtige sind in Untersuchungshaft. 40 Abnehmer auf freiem Fuß angezeigt.

BEZIRK. Die Polizei konnte vier mutmaßliche Suchtgiftdealer ausforschen, die im Großraum Vöcklabruck mit großen Mengen Cannabiskraut gehandelt haben sollen. Bereits in den Sommermonaten haben sich laut den Ermittlern die Verdachtsmomente gegen einen 20-jährigen Mann gehäuft, der bereits zuvor mehrere Male wegen Suchtgiftdelikten aufgefallen war. Bei einer routinemäßigen Kontrolle stellten Kriminalbeamte bei einem Gleichaltrigen außerdem 500 Gramm Cannabiskraut sicher. Als Suchtgiftlieferanten der beiden 20-Jährigen forschten die Ermittler einen 25-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck sowie eine 24-jährigen Mann aus dem Bezirk Gmunden aus.

Fünf Kilo Cannabiskraut verkauft

Die beiden 20-Jährigen zeigten sich zum Verkauf von rund fünf Kilogramm Cannabiskraut geständig. Einer gab außerdem zu, auf verschiedenen Partys im gesamten Bundesgebiet Amphetamine/Speed verkauft zu haben. Auch die Lieferanten zeigten sich teilweise geständig, ihre Kunden mit großen Mengen Cannabiskraut beliefert zu haben.
Insgesamt konnten bei den Ermittlungen rund 500 Gramm Cannabiskraut im Straßenverkaufswert von 5.000 Euro sowie geringe Mengen Kokain und XTC-Tabletten sichergestellt werden. Die vier Hauptverdächtigen befinden sich laut Polizei derzeit in Untersuchungshaft. Außerdem wurden bislang 40 Abnehmer ausgeforscht und auf freiem Fuß angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.