13.06.2018, 15:20 Uhr

Polizei forschte Dealernetzwerk aus

Insgesamt 3,5 Kilo Cannabis soll der Braunauer zum Verkauf und für den Eigenkonsum aus Wien geholt haben, berichtet die Polizei. (Foto: asierromero/Fotolia)

Junge Männer aus Braunau, Schörfling, Regau und Wien stehen unter Verdacht, Drogen aus Wien an 13 Abnehmer in Oberösterreich verkauft zu haben.

BEZIRK. Der Koordinierte Kriminaldienst Vöcklabruck hob kürzlich vier junge Männer aus, die mit großen Mengen Cannabis und Kokain gedealt haben sollen. Die Männer werde verdächtigt, von Sommer 2017 bis März 2018 die Drogen von Wien nach Oberösterreich transportiert und sie hier gewinnbringend verkauft zu haben. Laut Polizei sollen sie sich damit ihren Eigenkonsum und Lebensunterhalt verdient haben.

Braunauer holte Drogen aus Wien

Für den Transport war laut Polizei der Braunauer zuständig. Er steht unter Versacht, bei mehreren Beschaffungsfahrten insgesamt 3,5 Kilogramm Cannabis und rund 350 Gramm Kokain von dem Wiener gekauft zu haben. Damit dürfte er die beiden Großabnehmer aus Schörfling und Regau beliefert haben. Diese werden wiederum verdächtigt, die Drogen an weitere 13 Subverteiler und Endkonsumenten weiterverkauft zu haben. Der Polizei sind auch diese Abnehmer namentlich bekannt.

Wohnung von Saisonarbeiter als Lager

Zudem entdeckte die Polizei eine Wohnung, in der die mutmaßlichen Täter die Drogen gebunkert hatten. Hier stellte sie etwa 63 Gramm Kokain, 64 Gramm Cannabis, große Mengen Bargeld, Aufstreckpulver, verbotene Waffen und sonstiges Suchtmittelzubehör sicher. Der Besitzer arbeitete währenddessen auf Saison und hatte seine Wohnung im Guten Glauben an die Täterschaft überlassen, berichtet die Polizei. Bei einer Hausdurchsuchung in Wien fanden die Ermittler zudem eine perfekt eingerichtete Cannabisaufzuchtanlage mit 151 Pflanzen.

Drei Verdächtige angezeigt, einer festgenommen

Alle drei oberösterreichischen Verdächtigen zeigten sich laut Polizei umfangreich geständig. Die Staatsanwaltschaft Wels ordnete eine Anzeige auf freiem Fuß an. Alleine der Braunauer dürfte durch den Drogenhandel mehr als 13.000 Euro eingenommen haben. Er gestand zudem, dass er selbst seit etwa einem Jahr wöchentlich 15 Gramm Cannabis konsumiert, berichtet die Polizei. Der Wiener wurde festgenommen und in die Justizanstalt Wien Josefstadt eingeliefert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.