01.06.2017, 09:15 Uhr

Retro-Trend bei Dirndln

(Foto: Tostmann Trachten)

Blasse Farben, kürzerer Rock, nicht zu viel Dekolleté: Anna Tostmann-Grosser verrät die neuen Trends.

SEEWALCHEN (csw). Dirndl kommen heuer verstärkt in Erd- und Rosétönen daher. "Es geht stark in Richtung blasse Farben", sagt Anna Tostmann-Grosser, Geschäftsführerin des Familienbetriebes Tostmann Trachten. "Es sind pudrige Töne, wie man sie auch in der Mode sieht." Die Oberteile seien sehr dezent. "Wir arbeiten mit ausgefallenen Mustern bei den Röcken – es müssen nicht zwingend Trachtenstoffe sein", erzählt sie. Wer es klassischer mag, kann zu Ausseer Handdrucken greifen.
"Bei den Schnitten gibt es einen Retro-Trend", so Tostmann-Grosser. Das sehe man schon an der Rocklänge, die ein bisschen an die 60er-Jahre erinnere. Die Blusen sind nicht sehr tief ausgeschnitten, auch hochgeschlossene Modelle sind wieder da.
"Ein ganz starkes Thema ist Heiraten in Tracht", erklärt Tostmann-Grosser. Für viele sei wichtig, dass sie das Brautkleid auch später noch tragen können. Ein Dirndl in heller Farbe, das bis zur Mitte der Wade reicht, werde zur Hochzeit gerne mit weißer Schürze, später mit einer dunkleren getragen. "Alles ist sehr duftig und locker."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.