29.09.2016, 10:53 Uhr

Timelkam wächst weiter

Wohnbau ist in Timelkam ein großes Thema. Damit verbunden: Die Einwohner werden mehr.

TIMELKAM (csw). "Unser Ziel ist, in den nächsten zwei bis drei Jahren auf 6500 Einwohner zu kommen", erklärt Bürgermeister Johann Kirchberger. Derzeit sind es knapp über 6000.
Die Chancen für das Erreichen dieses ambitionierten Zieles stehen gut: Denn derzeit wird an vielen Orten gebaut, weitere Pläne sind schon in der Schublade. In der Voitlau entstehen elf Bauparzellen, die IPB errichtet dort ein Haus mit 24 Wohnungen. "Die Verfahren sind abgeschlossen, ein Baubeginn ist jederzeit möglich", so Kirchberger. "Ich bin froh, dass in der Voitlau gebaut wird, dass Familien eigene Heime errichten können und günstige Eigentumswohnungen entstehen."

Investitionen in Infrastruktur

Weitere Projekte: Die GSG plant Wohnungen in Leidern, neben dem gerade entstehenden Maximilianhof. Die Neue Heimat will in der Zwillingsstraße Wohnungen errichten. "Es ist einiges in Bewegung", so Kirchberger. Verbunden mit der Steigerung der Einwohnerzahl sind Investitionen in die Infrastruktur. Derzeit wird der Hort in der alten Volksschule umgebaut. In der Schulwartwohnung entstehen neue Räume. 50 Kinder besuchen derzeit den Hort. "Einige mussten wir leider abweisen", so Kirchberger. Im nächsten Jahr soll es statt zwei drei Gruppen geben.

Volksschule: Neubau frühestens 2023
Ein Neubau der Volksschule sei frühestens im Jahr 2023 in Aussicht, erklärt der Bürgermeister nach einem Gespräch mit Landeshauptmann-Stellvertreter Thomas Stelzer. "Wir werden in die alte Schule noch einiges investieren müssen." Zuversichtlich stimme ihn, dass im Wirtschaftspark Pichlwang ein neues Autohaus errichtet wird. "Weitere Betriebsansiedlungen sind geplant", kündigt Kirchberger an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.