03.06.2017, 13:57 Uhr

Welser bei Tauchgang im Attersee fast erstickt

Die beiden Welser sind mit dem Rettungshubschrauber beziehungsweise mit dem Roten Kreuz ins Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck gebracht worden. (Foto: ÖAMTC (Symbolfoto))

Ein Ehepaar tauchte 25 Meter ab, als der Atemregler plötzlich vereiste.

STEINBACH AM ATTERSEE, WELS. Wie die Polizei mitteilt, unternahm ein 46-Jähriger aus Wels am 3. Juni 2017 um 10:50 Uhr mit seiner 42-jährigen Gattin einen Tauchgang im Attersee.
Beide stiegen beim Tauchplatz "Föttinger" in Steinbach am Attersee in den See ein und tauchten auf eine Tiefe von etwa 25 Meter ab. Hier "vereiste" der Atemregler des Mannes. Trotz Übergabe eines zweiten Atemregler durch die Frau an ihren Mann führte der 46-Jährige einen Notaufstieg an die Seeoberfläche durch. Die 42-Jährige folgte ihm nach.

An der Wasseroberfläche wurde der Welser von am Tauchplatz befindlichen Personen ans Ufer gebracht. Nach Erstversorgung mit Sauerstoff und ärztlicher Behandlung wurden die beiden mit dem Rettungshubschrauber "C6" beziehungsweise mit dem Roten Kreuz Vöcklabruck mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck gebracht.

Fremdverschulden konnte nicht festgestellt werden. Bei dem Ehepaar handelt es sich laut Polizei um erfahrene Taucher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.