08.10.2014, 20:30 Uhr

Wenn die Winterzeit auf die Seele schlägt

Lust auf gar nichts – wenn die dunkle Jahreszeit Einzug hält, beginnt für einige Menschen eine schwere Zeit. (Foto: Tyler Olsen/Fotolia)

Werden die Tage kürzer, leiden viele Menschen vermehrt unter Müdigkeit und Antriebslosigkeit.

BEZIRK. Kältere Temperaturen, kürzere Tage und weniger Sonnenstrahlen - wenn der Winter neben frostigen Temperaturen eine tiefe Antriebs- und Lustlosigkeit mit sich bringt, könnte es sich auch um eine ernstzunehmende Krankheit handeln: eine sogenannte Winterdepression.
Zum internationalen Tag der psychischen Gesundheit am 10. Oktober klärt die Psychologin, Gestaltpädagogin und zertifizierte Mediatorin Manuela Lang darüber auf, wann und warum sich die Antriebslosigkeit und Müdigkeit, die der Winter oft mich sich bringt, als seelische Krankheit entpuppen könnte und wie man einer solchen Erkrankung vorbeugen kann. "Eine Winterdepression ist eine saisonale Erkrankung, die jährlich in der finsteren Jahreszeit, also in der Herbst-Winterzeit auftritt und im Frühjahr wieder verschwindet. Angenommen wird, dass es mit dem Lichtmangel zu dieser Zeit zusammenhängt", informiert die Psychologin.
Bekannt ist, dass in unseren Breiten vier bis sechs Prozent der Bevölkerung regelmäßig und zehn bis 14 Prozent unter einer "milden" Form der Winterdepression leiden. "Die Symptome sind zum einen eine depressive, ängstliche Stimmungslage, Energiemangel, Appetit auf kohlenhydrathaltige Speisen und Süßigkeiten, Gewichtszunahme, ein vermehrtes Schlafbedürfnis und Tagesmüdigkeit sowie Konzentrationsstörungen und Schwierigkeiten in zwischenmenschlichen Beziehungen", beschreibt Lang die Anzeichen, die mit der sogenannten "Lichttherapie" und therapeutischen Gesprächen behandelt werden können.
Hierbei handelt es sich um eine Therapie mit einer Tageslichtlampe, die den Mangel an Sonnenlicht bekämpft. "Empfohlen wird eine dreißig- bis sechzigminütige Behandlung, am besten vormittags, in der man vor dem Licht sitzt." Des Weiteren rät die Expertin:"Um einer Erkrankung vorzubeugen, hilft es, die Wohnung hell zu gestalten und Morgensport zu betreiben".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.