17.11.2016, 14:54 Uhr

Herbert Brunsteiner seit 25 Jahren Bürgermeister

Bürgermeister Herbert Brunsteiner mit den Vizebürgermeistern Christoph Rill (r.) und Michael Habenschuß (l.) nach seiner Wiederwahl im Vorjahr.

Vöcklabrucker Stadtchef ist "dienstältestes" Gemeindeoberhaupt im Bezirk

VÖCKLABRUCK. Am 12. November 1991 wurde Herbert Brunsteiner als neuer Bürgermeister der Bezirksstadt Vöcklabruck angelobt. Politisch engagiert hat sich der ehemalige AHS-Lehrer schon sehr früh: Von 1979 bis 1991 fungierte er als Gemeinderat, Stadtrat und Vizebürgermeister. Nach harten Anfangsjahren ohne klare Mehrheit erntete Brunsteiner bei den Bürgermeisterdirektwahlen 1997, 2003, 2009 und 2015 Zustimmungswerte zwischen 62 und 70 Prozent.
"Dass meine Arbeit so geschätzt wird, freut mich natürlich sehr und erfüllt mich mit Dankbarkeit, aber auch Befriedigung." Bürgernähe sei sein besonderes "Steckenpferd". Er hat in den vergangenen 25 Jahren 220 Bürgermeisterstammtische abgehalten, die von rund 7500 Vöcklabruckern besucht wurden. "Konstruktive Kritik bringt einen auch weiter", ist Brunsteiner überzeugt.
Als einige von vielen Meilensteinen in seiner bisherigen Amtszeit nennt der Bürgermeister die Landesmusikschule, das Offene Kulturhaus, den Umbau des Rathauses, aber auch das Salzkammergut-Klinikum am neuen Standort und die Landesgartenschau 2007. In den kommenden Jahren wolle er noch den Neubau des Seniorenheimes, die Realisierung des Schulcampus und die Neugestaltung des Unteren Stadtplatzes begleiten. "Ein paar Jahre möchte ich noch weitermachen", lässt Herbert Brunsteiner den Zeitpunkt seiner Amtsübergabe offen. "Vorausgesetzt, ich habe die Zustimmung der Bevölkerung und bin selbst motiviert."

Fotos: Stadtamt, BezirksRundschau, Verein Brücken bauen, BAV, gespag, Grüne Vöcklabruck
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.