30.11.2016, 20:00 Uhr

"Leicht zu befürworten, wenn es andere betrifft"

Die Wiener Stadträtin Ursula Stenzel, Manfred Haimbuchner und Marianne Haider beim Lokalaugenschein gegenüber vom Saurüssel. (Foto: FPÖ)
TIEFGRABEN. Wenig erfreut zeigt sich die FPÖ Tiefgraben über eine Umfrage, die die SPÖ Mondseeland kürzlich durchführen ließ und veröffentlichte. Darin sprachen sich 59 Prozent der 398 befragten Einwohner der Gemeinden Mondsee, St. Lorenz, Tiefgraben und Innerschwand für einen Windpark am Saurüssel aus.

"Das sind sage und schreibe satte 239 von insgesamt rund 14.000 Einwohnern. Ein wahrhaft repräsentatives Ergebnis. Besonders wenn – nach Auskunft von Befragten – ältere Bewohner von der Umfrage ausdrücklich ausgeschlossen wurden. Ist deren Meinung nicht mehr wichtig?", fragt die FPÖ Tiefgraben in einer Aussendung. Zudem bekomme die Umfrage laut FPÖ einen speziellen Beigeschmack, wenn man bedenke, dass außer Tiefgraben keine Gemeinde unmittelbar betroffen sei. "Es ist leicht, etwas zu befürworten, wenn es andere betrifft." Die Tiefgrabener FPÖ-Gemeinderätin Marianne Haider betont: "Wir Freiheitliche lehnen das Projekt aus wohlerwogenen, sehr sachlichen Gründen ausdrücklich ab. Einer offenen, fairen Diskussion stellen wir uns gerne. Für unsere klare Position können wir mit prominenter Unterstützung rechnen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.