04.05.2014, 11:46 Uhr

30. Attnanger Spitz Meile – totaler Triumph von Rutto - 3-mal Silber in Salzburg

ATTNANG-PUCHHEIM. Die 24 Topathleten aus 10 Nationen, davon fünf aus Afrika, ließen bei der 30. Attnanger Spitz Jubiläumsmeile nichts anbrennen. „Achtung Rutschgefahr!“ hieß es stattdessen beim schnellsten Straßenlauf Österreichs auf dem regennassen Parcours, der zwölf scharfe Kurven aufweist. Die Attnanger Meilenlok parkt zum zehnten Mal wieder für ein Jahr in Kenya. Der junge und hungrige Eliud Kiptoo Rutto war es, der dieses Mal die arrivierten Athleten alt aussehen ließ und den totalen Triumph feierte. Rutto (4:09,92min.) zündete vom Start weg seinen Turbo und gewann auch die Sprintwertungen nach der ersten und zweiten Runde. Im Finish parierte er gekonnt die näherkommende Konkurrenz und zog im Meilodrom vor dem Rathaus als neuer Meilenchampion ein. Die Meilensieger der letzten Jahre folgten auf den Plätzen: Jacob Holusa (Tschechien, 2.Pl. 4:10,59 min.), Erastus Chirchir (Kenya, 3.Pl. 4:11,68 min.) und Andreas Vojta (Österreich, 4.Pl. 4:12,35 min.). Andreas Vojta der österreichische Paradeläufer war mit seiner Leistung aber nicht mit dem Platz zufrieden. Der Wiener spürte auch, dass ihm nach dem 4-wöchigen Trainingscamp in Kenya noch die Schnelligkeit fehle.

Die Spitz Meile 2014 verzeichnete immerhin über 400 FinisherInnen, etwa die Hälfte davon bei der Intersport Bauer Kinder- und bei der spark7 Schülermeile. Gegenüber dem Vorjahr gab es beim Sparkassen Stadtlauf mit Stefanie Huber (LCAV Jodl packaging) und Christian Schmuck (LC Sicking) zwei neue SiegerInnen. Die Staffelwertung gewann das Team GIG Fassaden vor der Staffel Interkultureller Staffellauf 9 (Moslems und Christen liefen für einen guten Zweck …) und der Staffette Proaktiv 4D. Eine gelungene Premiere feierte die Feuerwehrstaffelmeile. Die Staffel Badstuben 3 aus Frankenburg (Thomas Preundler, Philipp Preundler und Thomas Purrer) eroberte vor Ottnang 3 und der Feuerwehr Regau den riesigen Wanderpokal. Die Siegerzeit von 4:15,23 min. hätte im Lauf der Asse immerhin für den 6. Platz gereicht, auf den Sieger fehlten ihnen knapp 6 Sekunden

In zwei Wochen gastiert der 4 Städte Grand Prix am Samstag, 17. Mai ab 14:30 im SEP Stadion Gmunden. Der 3. Gmundner Sparkassen 5000er wird als Landesmeisterschaft zusätzlich aufgewertet. Die Grand Prix Gesamtsieger 2013, Martina Winter und Endris Seid, werden zumindest einmal in Gmunden Grand Prix Punkte zu holen, nachdem sie in Attnang nicht dabei waren. Beide gewannen am Staatsfeiertag bei der Österreichischen Meisterschaft in Salzburg/Rif Silber über die 10000m. Die dritte Silbermedaille eroberte in einer knappen Entscheidung die Staffel Bettina Bachl, Stefanie Huber und Pamela Märzendorfer. Im Kampf um Gold hatte das Trio auf den letzten 100 Metern leider das Nachsehen.

Alle Ergebnisse der Attnanger Spitz Meile und die Online Anmeldung für den Gmundner Sparkassen 5000er unter: www.lcav-doubrava.com.

Weitere Bilder: http://www.meinbezirk.at/voecklabruck/sport/das-wa...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.