14.02.2018, 12:35 Uhr

Ploier feiert Premierensieg in FIS-Riesentorlauf

Erstmals auf dem obersten Treppchen bei der Siegerehrung eines FIS-Rennens – Andreas Ploier (Mitte). (Foto: privat)

Erstmals ganz oben am Treppchen. "Daran könnte ich mich glatt gewöhnen."

STRASS IM ATTERGAU. Wenige Tage nach dem Ausfall bei der Junioren-WM in Davos hat Andreas Ploier (Union aqotec Weißenkirchen) doch noch Grund zum Jubeln: Der 20-Jährige feierte am Montag in Turnau (Steiermark) seinen ersten Sieg in einem FIS-Riesentorlauf.

Zwei perfekte Läufe

Nachdem er bereits nach dem ersten Durchgang in Führung lag, war Ploier diesmal auch der zweite Lauf perfekt gelungen. „Die Kurssetzung und die Piste haben für mich heute einfach super gepasst. Somit ist mir alles aufgegangen und ich habe zwei fehlerfreie Läufe ins Ziel bringen können", resümiert der Skisportler aus Straß im Attergau. "Mein erster Sieg in einem FIS-Riesentorlauf. Das fühlt sich schon ziemlich gut an, wenn man ganz oben am Treppchen stehen darf. Daran könnte ich mich glatt gewöhnen“, so der strahlende Sieger.

Freude am Skifahren

Auch im zweiten Rennen war Ploier gut unterwegs und lag nach dem ersten Durchgang auf Rang vier. „Im zweiten Lauf bin ich dann aber wegen eines Innenskifehlers leider zu Sturz und nicht ins Ziel gekommen", erzählt Ploier. "Ich denke immer von Rennen zu Rennen, schaue nicht zu weit voraus und habe einfach Freude am Skifahren“, blickt der ÖSV- C-Kader-Läufer bereits dem nächsten FIS-Rennen entgegen. Am Donnerstag wird in Lackenhof ein Riesentorlauf ausgetragen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.