16.11.2016, 16:52 Uhr

Positive Halbzeitbilanz der heimischen Fußballklubs

Stefan Sammer (l.) erzielte beide Tore beim Schwanenstädter 2:1-Heimerfolg in der letzten Herbstrunde gegen Sattledt. (Foto: Klein)

Vöcklamarkt, Mondsee, Oberwang und Attnang sind Herbstmeister. Starker Auftritt des SCS 08.

BEZIRK. Nach Abschluss der Herbstrunde in den heimischen Fußballligen ziehen die Bezirksklubs eine Zwischenbilanz. Für die Herbstmeister UVB Vöcklamarkt (OÖ-Liga), Mondsee (Bezirksliga Süd), Oberwang (2. Süd) und Attnang (2. Mitte-West) fällt diese positiv aus. Auch der SC Schwanenstadt 08 spielte in der Landesliga West eine starke Hinrunde.

Sieben Siege in Folge

Nach Runde sechs, in der es eine 1:3-Niederlage gegen Herbstmeister Andorf setzte, lag die Elf von Trainer Roland Krammer mit acht Zählern auf dem achten Tabellenrang. Seitdem verloren die Schwanenstädter kein Meisterschaftsspiel und kletterten mit sieben Siegen in Serie auf den zweiten Platz. Nach dem 2:1-Sieg gegen Sattledt und einer gleichzeitigen Niederlage von Leader Andorf gegen Friedburg beträgt der Rückstand auf den Herbstmeister nur noch fünf Punkte.

UVB bleibt ungeschlagen

Zwölf Siege, drei Untentschieden, keine Niederlage – das ist die eindrucksvolle Bilanz von OÖ-Liga-Herbstmeister UVB Vöcklamarkt. Mit 36 erzielten die Kicker von Trainer Jürgen Schatas die meisten Tore der Liga und mussten mit neun die wenigsten einstecken. Der Vorsprung auf den aktuellen Zweitplatzierten FC Wels beträgt zehn Punkte. Donau Linz (27) könnte mit einem Sieg im Nachtragsspiel die Welser überholen. Aber auch dann beträgt der Respektabstand zu Vöcklamarkt neun Zähler.
Groß sind die Titelambitionen auch bei Bezirksliga-Süd-Herbstmeister Mondsee. Die Elf von Trainer Christoph Mamoser überwintert mit sechs Punkten Vorsprung auf Verfolger Vorchdorf (2.) und die ATSV Stadl-Paura Juniors (3.).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.