21.06.2017, 13:42 Uhr

500 Schüler zeigten Projekte

Christof Pohn, Eren Kargi, Michael Foisel, Roger Probst, Harald Walter, Architekt Klaus Hosp und Zoran Mirceta. (Foto: studio46.at)

Eternit lädt seit 25 Jahren zum Architektur-Nachwuchswettbewerb ein

VÖCKLABRUCK. Seit nunmehr 25 Jahren veranstaltet die Eternit Österreich GmbH die beliebte HTL-Trophy. An diesem Architektur-Nachwuchswettbewerb nehmen nahezu alle Hochbau-HTLs aus Österreich teil. Zur Preisverleihung in Vöcklabruck waren auch heuer wieder rund 500 Schüler aus 16 HTLs von Wien bis Tirol angereist. Die Schüler präsentierten ihre durchdachten Ideen und zeigten dabei, was mit dem Werkstoff Faserzement alles realisiert werden kann. Die Bandbreite reichte vom Thermenhotel über eine Schule, eine Feuerwehrhalle, ein Studentenwohnheim, ein Weinlokal bis zum Bahnhof. Große Abräumer in diesem Jahr waren Eren Kargi und Zoran Mirceta von der HTL Innsbruck, die mit ihrem „Restaurant Seeterrasse“ nicht nur in ihrer Klasse den ersten Preis, sondern auch den Sonderpreis erhielten. Insgesamt wurden 100 Projekte prämiert, bewertet wurde in den drei Kategorien Dach, Fassade und Design. „Es ist wirklich beachtlich, mit wie viel Kreativität und Professionalität die jungen Menschen hier ans Werk gegangen sind. Der Ideenreichtum der angehenden Ingenieure ist hohe Schule", zeigte sich Eternit-Geschäftsführer Roger Probst auch heuer wieder beeindruckt von der hohen Qualität der eingereichten Vorschläge.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.