05.10.2016, 20:00 Uhr

Evonik verdoppelt Produktion

Der Leiter des Membrangeschäfts Götz Baumgarten, der Leiter der Produktlinie Fibres, Membranes & Specialities Axel Kobus, Claus Rettig, Klaus Engel, Angelika Winzig und Gerhard Gründl (v.l.). (Foto: Evonik)

Membranhersteller feierte Spatenstich für Ausbau in Schörfling

SCHÖRFLING. Evonik Industries setzte vergangenen Freitag den Spatenstich für die Erweiterung seines österreichischen Standorts in Schörfling. Hier produziert der Konzern derzeit Gasseparationsmodule vor allem für den Biogasmarkt und die Wasserstoff- und Helium-Gewinnung. Gebaut wird ein weiterer Betriebskomplex zur Produktion von Gasseparations-Membranmodulen. Dazu gehören neben einer neuen Hohlfaserspinnanlage zusätzliche Räume für Forschung und Entwicklung, Anwendungstechnik sowie eine Lagerhalle.

Insgesamt investiert Evonik einen mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag. Die Inbetriebnahme der neuen Anlage, mit der sich die Produktionskapazitäten verdoppeln, ist für Ende 2017 geplant. Damit möchte der Konzern mehr als 30 neue Arbeitsplätze schaffen. "Die Investition in Schörfling schafft zusätzliche Möglichkeiten, unser Membranportfolio noch breiter aufzustellen", betonten Claus Rettig, Vorsitzender der Geschäftsführung der Evonik Resource Efficiency GmbH, und der Vorstandsvorsitzende Klaus Engel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.