01.09.2016, 10:17 Uhr

Mit Kind in die Arbeit

(Foto: Gespag)

Das Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck bietet in den Sommerferien Kinderbetreuung an.

VÖCKLABRUCK (csw). Neun Wochen Ferien – was für Kinder toll ist, stellt für berufstätige Eltern meist eine große Herausforderung dar. Um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern, bietet die Gespag im Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck heuer bereits zum dritten Mal in den Ferien eine durchgehende Kinderbetreuung an. "Im ersten Jahr kamen 35 Kinder, heuer sind es über 80", erzählt Betriebsrätin Elfriede Hacker, die dieses Angebot mit einem Team organisiert. Betreut werden Kinder zwischen drei und 12 Jahren, geöffnet ist die Kinderbetreuung, die im Ausbildungszentrum untergebracht ist, von Montag bis Freitag von 6.15 bis 17.30 Uhr. "Das Durchschnittsalter der Kinder liegt zwischen sechs und sieben Jahren", weiß Hacker. Schulkinder würden die Ferienbetreuung dringender brauchen als Kindergartenkinder, die kürzere Ferien hätten.
Die Kinder werden von drei Pädagoginnen und drei Tagesmüttern betreut. "Wir arbeiten mit dem Verein Aktion Tagesmütter zusammen. Das funktioniert hervorragend", so Hacker. Neben Basteln, Malen und Spielen stünden auch andere Aktivitäten am Programm. So dürfen die Kinder die Physiotherapie besuchen und dort klettern, die Großküche des Spitals ansehen und bei Feuerlöschübungen dabei sein.

Mehr Ärztinnen als Ärzte

Von den 1700 Mitarbeitern im Vöcklabrucker Spital sind 80 Prozent weiblich. Die Ärztinnen werden immer mehr. "Mehr als 50 Prozent der Mediziner sind bereits weiblich", so Hacker. Tendenz steigend. "Der Bedarf für eine ganzjährige Betreuung ist da", erklärt die Betriebsrätin. In den Landeskrankenhäusern Freistadt und Steyr gibt es bereits ganzjährig einen Betriebskindergärten. "Diese Modelle schauen wir uns derzeit an." In Vöcklabruck bestehen Kooperationen mit der Krabbelstube der Franziskanerinnen und dem Stelzhamer-Kindergarten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.