01.12.2016, 09:08 Uhr

Weihnachtsgeschäft: Händler optimistisch

(Foto: Panthermedia/macniak)

Kaufleute im Bezirk rechnen mit gleichbleibenden oder
steigenden Umsätzen im Advent.

BEZIRK (csw). "Wir hatten am vergangenen Samstag einen fulminanten Start ins Weihnachtsgeschäft, mit dem wir gar nicht gerechnet haben", sagt Roman Huemer-Erber von Taschen und Koffer Erber am Vöcklabrucker Stadtplatz. "Bereits am Vormittag war die Frequenz sehr gut." Es kristallisiere sich ein Trend zum Reisegepäck und zum leichten Koffer heraus, erklärt er, was heuer besonders gerne verschenkt wird.

Verlobung zu Weihnachten
"Der Start war sehr gut. Ich glaube, dass die Leute heuer früher einkaufen", sagt Gerlinde Dreier von Juwelier Dreier mit Standorten in Attnang-Puchheim und Schwanenstadt. Gekauft würde meist unter der Woche. "Unsere stärkste Zeit wird sicher die letzte Woche vor Weihnachten. Viele Männer warten bis ganz zum Schluss", so Dreier. Ein großes Thema sei die Verlobung zu Weihnachten mit einem Brillantring.
Als Geschenk sehr beliebt seien heuer Uhren und Armbänder in allen Variationen. Für die kommenden Wochen ist Dreier optimistisch: "Wir erwarten eine leichte Steigerung gegenüber dem Vorjahr." Sehr gut angelaufen sind die Geschäfte auch bei Spielwaren Lothring in Vöcklabruck. "Die Leute haben auch schon eingekauft", sagt Andrea Lothring über den ersten Weihnachtssamstag. Der Samstag werde oft zum Gustieren gemeinsam mit den Kindern genutzt, eingekauft werde unter der Woche.

Es wird viel gespielt
Holzspielzeug und -bauklötze seien heuer besonders beliebt. "Der Renner sind wie im letzten Jahr Gesellschaftsspiele", so Lothring. "Der Start war eher ruhig, das ist ganz normal, wenn der erste Advent auf Ende November fällt", sagt Elfriede Lind, Inhaberin von Bambi Kindermoden in Mondsee. "Die Leute sind noch nicht wirklich auf Weihnachten eingestimmt." Besonders gerne würden schönere Kleider oder besondere T-Shirts unter den Christbaum gelegt. Am Techniksektor sind es vor allem Fernseher und Espressomaschinen, die heuer im Trend liegen. "Am zweiten und dritten Adventwochenende wird das Geschäft mit den Geschenken richtig anziehen", glaubt Josef Berschober, Geschäftsführer von Elektro Jedinger in St. Georgen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.