Auf ATV
Eine zweite Chance für die Liebe

Katrin Lach: Power-Frau und Naturliebhaberin
6Bilder
  • Katrin Lach: Power-Frau und Naturliebhaberin
  • Foto: Janine Wiedermann
  • hochgeladen von Petra Lammer

Minishetlandponys haben Katrin Lachs Herz bereits erobert – ob es auch einer der „Hofherren“ geschafft hat, ist ab 5. Mai auf ATV bei „Bauer sucht Frau – die zweite Chance“ zu sehen.

Ich bin sehr offen und kommunikativ und lerne gerne neue Leute kennen“, sagt die Eberndorferin Katrin Lach. Dies gilt sowohl für ihre berufliche Tätigkeit in ihrer eigenen Werbeagentur als auch für ihre Hobbyzucht der Minishetlandponys und eben die Teilnahme bei „Bauer sucht Frau“.

Zweiter Anlauf

In Staffel elf der beliebten ATV-Kuppelshow – vor sieben Jahren – war Katrin bereits einmal dabei. Seit drei Jahren ist die 32-Jährige aber wieder Single. „Durch den Aufbau meiner Firma und meine Ponys ist das Kennenlernen eines Partners in den Hintergrund gerückt. Ich war auch nicht auf der Suche“, sagt Katrin im Gespräch mit „VÖLKERMARKTER Leben“. Bei „Bauer sucht Frau – Die zweite Chance“, nimmt sie nochmal einen Anlauf. Ihre Hofherren, die ihr von ATV-Liebesbotin Arabella Kiesbauer vorgestellt wurden, sind Stefan (28), Thomas (27), beide aus der Steiermark, und Christoph (29) aus Niederösterreich.

Süße Minis

Einen festen Platz in Katrins Herz haben die Minishetlandponys, die sie seit zwölf Jahren in ihrem Gestüt „El Primor“ in Pudab züchtet. Spezialisiert ist sie dabei auf Sonderfarben. Mit einer Maximalgröße von 86 Zentimetern sind Minishetlandponys die kleinsten Pferde der Welt. „Sie wurden aber nie extra klein gezüchtet, sondern sind es aufgrund ihrer ursprünglichen Herkunft von den Shetlandinseln. Sie sind an das dortige Klima angepasst – deshalb sind sie auch sehr pflegeleicht und können das ganze Jahr über auf der Weide sein“, erklärt Katrin. Fasziniert ist sie von der Vielfalt der Minis: „Sie sind für Kinder bis 25 kg als Erstreitponys geeignet und können eine Kutsche mit zwei Erwachsenen ziehen – das Doppelte ihres Eigengewichts. Aufgrund ihres einfühlsamen Wesens werden sie aber auch als Therapieponys ausgebildet und, derzeit vor allem in Amerika, als Blindenführponys.“

Kreativität

Das Außergewöhnliche schätzt Katrin nicht nur in ihrem Hobby, sondern auch im Beruf. Mit „Das Grafikwerk“ hat sie eine Werbeagentur aufgebaut, „mit der ich aus der Masse hervorstechen möchte“, erklärt sie. „Das ist mir sehr wichtig. Vom Logodesign über Textilien, Werbeartikel bis zur Autobeschriftung möchte ich meinen Kunden nicht nur Qualität, sondern auch Kreativität bieten. Ich kann länderübergreifend und immer in unterschiedlichsten Gewerken arbeiten. Ich hab‘ nicht nur mein Hobby zum Beruf gemacht, es ist auch meine Leidenschaft.“

Passen muss es

„Die Arbeit mit den Ponys ist der perfekte Ausgleich zur Arbeit am Computer“, sagt Katrin. „Aber ich trage auch viel Verantwortung – für meine Firma, für die Tiere, die Landwirtschaft. Damit muss ein Partner umgehen können, ich bin eine Power-Frau. Wenns passt, dann passts und dann nehme ich mir auch gerne Zeit für die Partnerschaft.“ Womit wir wieder beim Ausgangspunkt wären. „Bauer sucht Frau – Die zweite Chance“ wurde in einem romantischen Luxus-Chalet im Hüttendorf Maria Alm gedreht – wie es Katrin gefallen hat: „Es war sehr schön, eine richtige Erholung für mich und ich habe viele neue nette Leute kennengelernt“, sagt sie. Mehr wird dazu natürlich noch nicht verraten – das gibt’s ab 5. Mai um 21.20 Uhr bei „Bauer sucht Frau“ auf ATV zu sehen.

Im Fernsehen:

„Bauer sucht Frau – Die zweite Chance“: ab 5. Mai um 21.20 Uhr bei ATV.
ATV-Liebesbotin Arabella Kiesbauer ist unterwegs, um bei drei Publikumslieblingen aus vergangenen Staffeln, bei denen es mit dem Liebesglück noch nicht geklappt hat, einen zweiten Kuppelversuch zu starten.

Anzeige
In der Adi-Dassler-Gasse in Klagenfurt-Viktring entsteht der neue Ranacher Werkstatt-Shop. Hierfür und für die Filialen in den Bezirken wird noch nach Verstärkung gesucht.

Stellensuche
Ranacher sucht Verstärkung für sein Team

Lust auf einen Job in einem zukunftssicheren Betrieb? Ranacher vergrößert sein Filialnetz und sucht Mitarbeiter. KÄRNTEN. In der Ranacher Zentrale in Viktring entsteht ab Herbst ein Werkstatt-Shop, wo Kunden all das bekommen, was es draußen in den Filialen gibt. Hierfür werden neue Räumlichkeiten geschaffen und zusätzliche Mitarbeiter benötigt. Aber auch in den Bezirken wird nach Unterstützung gesucht. Geboten werden flexible Arbeitszeiten in einem zukunftssicheren Unternehmen. Folgende...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen