Völkermarkt
Bildungswerk sucht Lebenskünstlerinnen der Großmuttergeneration

Zur Visualisierung der weiblichen Sichtweise sucht das Kärntner Bildungswerk Frauen, die Bemerkenswertes geleistet haben und daher Lebenskünstlerinnen der Großmuttergeneration waren oder sind.
  • Zur Visualisierung der weiblichen Sichtweise sucht das Kärntner Bildungswerk Frauen, die Bemerkenswertes geleistet haben und daher Lebenskünstlerinnen der Großmuttergeneration waren oder sind.
  • Foto: Kärnten Werbung, Daniel Zupanc
  • hochgeladen von Kristina Orasche

Im Rahmen des Projektes "An den Ufern der Drau" sollen Lebenskünstlerinnen aus dem Bezirk Völkermarkt vor den Vorhang geholt werden. 

VÖLKERMARKT. Im Rahmen des Projektes "An den Ufern der Drau", das vom Kärntner Bildungswerk anlässlich des Jubiläumsjahres "CARINTHIja 2020" durchgeführt wird, wird auf Erinnerungsarbeit im Bezirk Völkermarkt durch unterschiedliche Perspektiven dreier wesentlicher Gesellschaftsgruppen gesetzt: Kulturvereine, Jugendliche und Frauen. Zur Visualisierung der weiblichen Sichtweise sucht das Kärntner Bildungswerk Frauen, die Bemerkenswertes geleistet haben und daher Lebenskünstlerinnen der Großmuttergeneration waren oder sind.

Lebenskünstlerinnen

"In Zeiten wie diesen wird noch mal mehr bewusst, was Frauen leisten. Gerade heute so wichtige Berufe wie beispielsweise Pflegekräfte werden vorwiegend von Frauen ausgeübt", erklärt die Bezirksobfrau Irmgard Dreier. Aber nicht nur im Beruf, sondern auch für die Familie leisten Frauen Unglaubliches – und das schon über viele Jahrzehnte hinweg. "Bei diesem Projekt suchen wir Frauen, die zu ihren Lebzeiten oder aktuell Außergewöhnliches für Familie, Nachbarschaft, Gemeinde oder Gesellschaft leisten oder geleistet haben – eben richtige Lebenskünstlerinnen."

Anekdote und Foto schicken

Ziel des Projektes ist es, damalige Herausforderungen und Chancen mit ganz persönlicher Beziehung auch für Außenstehende erlebbar zu machen und ihnen auf diesem Weg Wertschätzung zu schenken. Im Zuge des Projektes wird es auch eine Ausstellung geben, bei der diese Frauen vor den Vorhang geholt werden. "Wenn Sie eine Frau kennen, die aus dem Bezirk Völkermarkt ist, die zur Großmuttergeneration zählt und die Ihrer Meinung nach Bemerkenswertes geleistet hat und eine Lebenskünstlerin ist oder war, 
dann melden Sie sich bei uns", freut sich Dreier auf das Projekt. Dafür eine kurze Anekdote, warum gerade diese Frau eine Lebenskünstlerin ist und ein Foto dieser Frau und ihr Geburtsjahr an tamina.dullnig@kbw.co.at schicken. "Wir freuen uns auf zahlreiche großartige und außergewöhnliche Lebenskünstlerinnen", so Irmgard Dreier.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.