Gallizien, Eberndorf
Das planen die Gemeinden 2019

Die Bürgermeister Hannes Mak und Gottfried Wedenig (v. li.) verraten, was 2019 in den Gemeinden ansteht
  • Die Bürgermeister Hannes Mak und Gottfried Wedenig (v. li.) verraten, was 2019 in den Gemeinden ansteht
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Kristina Orasche

Gemeinde-Vorschau, Teil 1: Was steht in den Völkermarkter Kommunen 2019 an?

GALLIZIEN, EBERNDORF. Den Anfang der jährlichen Gemeinde-Vorschau machen diesmal die Gemeinden Gallizien und Eberndorf.

Straßen sanieren

Im kommenden Jahr ist in der Gemeinde Gallizien unter anderem eine Straßenbauoffensive geplant. "Wir wollen Gemeindestraßen und -Wege asphaltieren und sanieren", so Bürgermeister Hannes Mak. Investiert werden dafür rund 400.000 Euro.

Ortskernbelebungsprozess

Auch der Ortskernbelebungsprozess wird im Jahr 2019 ein wichtiges Thema in Gallizien sein. "Zwischen Jänner und Februar wird uns das Leitbild präsentiert, danach werden wir weiter arbeiten und die einzelnen Projekte umsetzen. Das Thema Ortskernbelebung wird uns mit Sicherheit noch einige Jahre beschäftigen", so Mak. 

Hochseilpark in Gallizien

2019 ist auch eine neue Attraktion in Gallizien geplant. Auf dem Gelände unter dem Wildensteiner Wasserfall soll ein Hochseilpark entstehen. "Für dieses Projekt warten wir noch auf einige Förderzusagen. Aber wenn alles so läuft, wie wir es uns vorstellen, kann noch nächstes Jahr mit der Umsetzung begonnen werden." In das Projekt "Hochseilpark" werden rund 100.000 Euro investiert. 

Investition in Schutz

In der Gemeinde Eberndorf wird im kommenden Jahr weiter am Projekt "Hochwasserschutz" gearbeitet. "Das Projekt erstreckt sich vom Gösselsdorfer See bis hin zur Drau. Baustart wird voraussichtlich im Jahr 2020 sein, derzeit befinden wir uns noch in der Planungsphase", so Bürgermeister Gottfried Wedenig. Rund vier Millionen Euro werden in den nächsten Jahren in den Hochwasserschutz der Gemeinde fließen.

Kreisverkehr in Seebach

Ende 2019 soll in Seebach, auf Höhe der Firma Gojer, ein neuer Kreisverkehr entstehen. "Im Zuge dessen gibt es dann auch eine Neuanbindung nach St. Marxen. Investiert werden rund 800.000 Euro."

Neue Rahmenbedingungen

Ein Projekt, das bereits Anfang 2019 in Betrieb geht, ist das Altstoffsammelzentrum in Kohldorf. "Hier ist der Großteil der Renovierungsarbeiten bereits abgeschlossen. Mit Anfang 2019 starten wir mit neuen Rahmenbedingungen wieder in den Betrieb." Das Altstoffsammelzentrum hat ab dem neuen Jahr von Montag bis Freitag jeden Nachmittag geöffnet. "Auch einen Samstag im Monat wird das Zentrum geöffnet sein." Auch das Wiegesystem wurde überarbeitet.
"Wer mehr abliefert, zahlt ab jetzt logischerweise auch mehr", erklärt Gottfried Wedenig.

Autor:

Kristina Orasche aus Völkermarkt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.