Eisenkappel: Neuer Wohnraum in ehemaliger Volksschule geschaffen

In der ehemaligen Volksschule sind neun Wohnungen entstanden
3Bilder
  • In der ehemaligen Volksschule sind neun Wohnungen entstanden
  • hochgeladen von Kristina Orasche

EISENKAPPEL-VELLACH. In der südlichsten Gemeinde des Bezirkes, Eisenkappel-Vellach, wird derzeit fleißig gebaut. Nachdem nach zwei Jahren Suche eine Ärztin für die freie Kassenstelle gefunden wurde und diese auch bereits in ihre neuen Ordinationsräumlichkeiten in der ehemaligen Volksschule eingezogen ist, konnten auch die geplanten Wohnungen fertiggebaut werden. Auch der Umbau des Kindergartens ist derzeit in vollem Gange.

Barrierefreie Wohnungen

In der ehemaligen Volksschule der Gemeinde sind in den vergangenen Monaten neun Wohnungen und ein Büro entstanden. "In den nächsten Wochen werden diese Objekte fertiggestellt sein", verrät Amtsleiter Ferdinand Bevc. Die Nachfrage war laut dem Amtsleiter groß, weshalb auch schon alle Wohneinheiten vergeben sind. Derzeit sind die Objekte noch Mietwohnungen: "Wir haben aber angedacht, dass die Mieter die Wohnungen zu einem späteren Zeitpunkt auch kaufen können." Sowohl die Arztpraxis, die sich auch in diesem Gebäude befindet, als auch die Wohnungen und das Büro sind barrierefrei gestaltet worden: "Das war uns wichtig, damit jeder, ob jung oder alt, die Räumlichkeiten auch gut erreichen kann."

65 Kindergartenkinder

Auch am Kindergarten der Gemeinde wird derzeit fleißig gebaut. Die Fertigstellung der Umbauarbeiten ist für September 2018 geplant. "Die Kindergartenkinder sind derzeit im Turnsaal der ehemaligen Volksschule untergebracht. Nach dem Umbau wird der Kindergarten um eine Gruppe erweitert", so Bevc. Bis zu 65 Kinder sollen dann im neugestalteten Gebäude Platz haben.

Klimaaktiv Gebäudestandard

Vor allem die Kosten der Sanierung haben in den vergangenen Monaten im Gemeinderat für Unmut gesorgt. Waren anfangs eineinhalb Millionen Euro für den Umbau veranschlagt worden, ist die Summe mittlerweile auf 1,8 Millionen Euro gestiegen. 70.000 Euro davon wurden laut Vizebürgermeister Hribar als Reserve veranschlagt. (Die WOCHE berichtete) "In dieser Summe ist jetzt wirklich alles inkludiert, was die Kinder brauchen", so der Amtsleiter.
Der Kindergarten wird gemäß dem klimaaktiv Gebäudestandard Bewertungssystems umgebaut. "Das heißt, es werden schadstoffarme Materialien verwendet. Auch der Wärmebedarf wird durch diese Bauweise um ein Drittel reduziert. Wir wollen sichergehen, dass die Kinder das bestmögliche Umfeld haben."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen