Neuhaus
Gemeinde setzt auf Baulandmodell

Insgesamt wurden zehn Parzellen für das Baulandmodell erschlossen, acht Parzellen sind noch frei.
  • Insgesamt wurden zehn Parzellen für das Baulandmodell erschlossen, acht Parzellen sind noch frei.
  • Foto: Gemeinde Neuhaus
  • hochgeladen von Kristina Orasche

Insgesamt wurden zehn Parzellen erschlossen, acht Parzellen stehen noch zum Verkauf.

NEUHAUS. Ein wichtiger Schritt, um die Gemeinde Neuhaus als attraktive Wohngemeinde zu etablieren, wurde kürzlich gesetzt: Ein neues Baulandmodell in bester und ruhiger Lage wurde geschaffen. Außerdem gibt es für die Bürger seit kurzer Zeit auch eine Gemeinde-App.

Baulandmodell geschaffen

Das Baulandmodell ist rund 0,9 Hektar groß und befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Kindergarten, der Volksschule, dem Gemeindeamt, der Gastronomie und den Nahversorgern. "Außerdem bietet es auch einen wunderschönen Blick auf das Museum Liaunig und das Schloss Neuhaus", erklärt Eva Logar, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit in der Gemeinde Neuhaus.

Acht Parzellen noch frei

Dazu entschlossen, ein Baulandmodell in der Gemeinde zu schaffen, habe man sich, um Neuhaus auch in Zukunft als lebenswerte Gemeinde zu etablieren. Von den insgesamt zehn Parzellen konnten zwei bereits verkauft werden. "Aktuell können somit noch acht Grundstücke im Ausmaß zwischen 765 und 930 Quadratmetern käuflich erworben werden", so Logar. Ein Grundstück kostet aktuell 23 Euro pro Quadratmeter mit einer jährlichen Preissteigerung von einem Euro pro Quadratmeter.

Neuhauser Gemeinde-App

Im Zuge der von Landesrat Daniel Fellner initiierten Digitalisierungsoffensive für Kärntner Gemeinden wurde zu Beginn dieses Jahres auch ein innovatives Produkt des Start-up-Unternehmens "Axandu" für eine Gemeinde-App, welche neben der Gemeinde selbst auch eine Plattform für das kulturelle, sportliche und wirtschaftliche Gemeindeleben bieten soll, entwickelt. "Die Gemeinde-App bildet eine einfache und effiziente Möglichkeit, Informationen mit Gemeindebürgern zu teilen. Egal ob Neuigkeiten, Veranstaltungen, amtliche Informationen oder Verordnungen, all diese Informationen werden zentral und gebündelt in einer App verfügbar sein", erklärt Logar. Zudem werden zukünftig auch die Inhalte der Homepage der Gemeinde Neuhaus in diese App integriert. "In den vergangenen Wochen und Monaten konnten wir hautnah miterleben, wie die Coronakrise unseren Lebensalltag auf den Kopf stellte. Neben zahlreichen bekannten Problemen stellte uns auch die Verbreitung von Informationen vor einige Herausforderungen. Öfters kam es zu Falschmeldungen bzw. Fake News, was viele Menschen irritierte und verunsicherte." Um zukünftig für solche Ausnahmesituationen gut vorbereitet zu sein und den Bürgern einen besseren Gemeindeservice bieten zu können, hat die Gemeinde Neuhaus auf Basis des Grundsatzbeschlusses seitens des Gemeinderates Mitte Mai in Zusammenarbeit mit dem Land Kärnten und der Firma "Axandu GmbH" das Pilotprojekt "Gemeinde-App" gestartet.

Kostenlos erhältlich

"Neben der zentralen Verfügbarkeit bietet die Gemeinde-App noch weitere Vorteile, wie zum Beispiel eine Erinnerungsfunktion und Notfallmeldungen. Darüber hinaus sind es aber vor allem die lokalen Kulturträger, Vereine, Gastronomiebetriebe, Institutionen, Direktvermarkter und Betriebe, die unsere Gemeinde beleben. Auch diesen bietet die Gemeinde-App die Möglichkeit, ihre eigenen Informationen über die App zu teilen." Die App ist nun für die Betriebssysteme iOS und Android kostenlos erhältlich.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen