Künstler aus dem Alpen-Adria-Raum arbeiten in St. Kanzian (mit Video)

Die Künstler mit Organisator Fritz Unegg (rechts)
9Bilder
  • Die Künstler mit Organisator Fritz Unegg (rechts)
  • hochgeladen von Simone Jäger

ST. KANZIAN. Insgesamt 13 Künstler aus Italien, Kroatien, Österreich und Slowenien arbeiten noch bis Samstag gemeinsam an ihren Bildern und Grafiken in Foyer des K3 in St. Kanzian. Dieses Kunstsymposium findet zum siebenten Mal statt, zum fünften Mal davon in St. Kanzian. Als Organisatorien stehen Fritz Unegg und Gernot Schmerlaib hinter dem Symposium.

Netzwerke für die Zukunft

"Hier entstehen neue Freundschaften und man wird zu anderen Ausstellungen oder Symposien eingeladen", erklärt Unegg. Gesprochen werden vier Sprachen: "Jeder versteht sich mit jedem." Das Symposium findet alle zwei Jahre statt und jeder Künstler kann nur einmal daran teilnehmen.
"Es ist eine tolle Sache für die Künstler, hier dabei zu sein", sagt Helmut Blazej aus Hinterlibitsch, der heuer neben Klaus Hollauf und Christine Todt aus Österreich dabei ist.

Ausstellung am Samstag

Am Samstag, dem 16. Juni, findet eine gemeinsame Abschlussausstellung im K3 statt. Beginn ist um 20 Uhr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen