Landesbewerbe: Schwabegger Jung-Florianis überstrahlten alles

Die siegreichen Schwabegger Jung-Florianis
2Bilder
  • Die siegreichen Schwabegger Jung-Florianis
  • Foto: KK/FF Schwabegg
  • hochgeladen von Simone Jäger

NEUHAUS, ST. MARGARETHEN. Am Freitag fanden in Hermagor die Landesbewerbe der Feuerwehren statt. Mit dabei waren die FF St. Margarethen ob Töllerberg, Rinkenberg, Replach, Loibach, Altendorf und Rückersdorf bei den Erwachsenen, die Jugendgruppen der FF Schwabegg, Tainach und Völkermarkt und einzelne junge Teilnehmer der FF Eberndorf, Kühnsdorf und Gattersdorf.

Doppel-Jackpot geknackt

Bei den Erwachsenen holte sich die Gruppe 6 der FF St. Margarethen ob Töllerberg in der Kategorie Silber A den Sieg. Die Jugendgruppe aus Schwabegg überstrahlte an diesem Tag jedoch alle anderen. Sie sind seit 2012 durchgehend bei den Landesmeisterschaften vertreten, holten sich schon mehrere Landesmeistertitel und schafften heuer endlich den Doppel-Jackpot: Landessieger in den Kategorien Silber und Bronze. Als Draufgabe gewann noch Fabian Skubel im Einzelbewerb Bronze B den ersten Platz (alle Gruppenmitglieder siehe Infobox).

Dank an Jugend

"Wir haben unser lang ersehentes Ziel, den Doppel-Landesmeister, erreicht", ist FF Schwabegg-Kommandant Michael Lamprecht stolz, "Unserer Jugend gebührt großer Dank. Sie haben sehr viel Zeit investiert und bis zum Schluss zusammengehalten. Es ist unser 6. Titel in Folge."

Empfang am Freitag

Als Dankeschön für den Einsatz werden die Mitglieder der Jugendgruppe am Freitag ab 19 Uhr beim Rüsthaus in Schwabegg von Kameraden und Ehrengästen empfangen mit einer Grillparty groß gefeiert.

Zweiter goldener Helm für St. Margarethen

Für die Gruppe 6 der FF St. Margarethen ob Töllerberg ist der Sieg in der Kategorie Silber A der zweite goldene Helm nach dem Sieg 2014 in der Kategorie Bronze A.
Am Bewerbstag fand am Vormittag der Bewerb Silber A statt. "Mit einer Zeit von 74,09 Sekunden für den Löschangriff und 53,17 Sekunden beim Staffellauf war klar, dass wir vorne dabei sind", so Kommandant Friedrich Wetternig.

"Konnten nicht mehr ganze Stärke zeigen"

Nach einem langen Tag fand der Bronze A-Bewerb erst am späten Nachmittag statt. "Da konnten wir leider nicht mehr unsere ganze Stärke zeigen und kamen nur auf Rang 13. Drei Kameraden waren auch gesundheitlich angeschlagen", bedauert Wetternig.
Nichtsdestotrotz war die Freude über den Sieg in Silber A riesig und bei ihrer Rückkehr wurden die Teilnehmer bereits mit einem geschmückten Rüsthaus empfangen.

Zur Sache:

Die Teilnehmer der Schwabegger Jugendgruppe:

Lukas Juwan, Raphael Lampl, Markus Maurel, Franz Hirm, Johannes Borstner, Ludwig Sadnik, Christian Motschnik, Anna Lampl, Gabriel Burger, Marvin Bandel, Sandra Malej, Christoph Srienz, Nico Lutnik, Fabian Skubel

Jugendbeauftragte:

Kommandant Michael Lamprecht und Simon Micheu

Die Gruppe 6 der FF St. Margarethen besteht aus:

Thomas Lippnig, Patrick Achatz, Philipp und Thomas Holzer, Lukas Wetternig, Christian, Rene und Daniel Schlatte und Daniel Lesitschnig

Weitere Platzierungen der Völkermarkter Teilnehmer:

Erwachsene Bronze B: Platz drei für Rinkenberg 1

Erwachsene Silber A: Sieg für St. Margarethen ob Töllerberg 6

Jugendgruppen Bronze und Silber: Sieg für die FF Schwabegg

Jugend Einzelbewerb Bronze B: Sieg für Fabian Skubl (FF Schwabegg)

Jugend Einzelbewerb Silber (69 Teilnehmer): Platz drei für Anna Lampl (FF Schwabegg), Platz 5 für Roscher Andreas (FF Eberndorf), Platz 8 für Gabriel Burger (FF Schwabegg), Platz 15 für Leon Kapp (Feuerwehr Eberndorf)

Die siegreichen Schwabegger Jung-Florianis
Gruppe 6 der FF St. Margarethen ob Töllerberg mit ihrem zweiten goldenen Helm

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen