Neuer Kommandant für die FF St. Margarethen ob Töllerberg

Kommandant-Stv. Patrick Achatz, Bgm. Valentin Blaschitz, Kommandant Reinhold Slamanig (von links)
2Bilder
  • Kommandant-Stv. Patrick Achatz, Bgm. Valentin Blaschitz, Kommandant Reinhold Slamanig (von links)
  • hochgeladen von Simone Jäger

VÖLKERMARKT. Am Samstag fanden nach dem Rücktritt von Friedrich Wetternig (die WOCHE berichtete) Kommandanten-Neuwahlen bei der FF St. Margarethen ob Töllerberg statt. Als einziger Kandidat stellte sich der bisherige Stellvertreter Reinhold Slamanig (53) der Wahl. Er erhielt von den 38 stimmberechtigten Feuerwehr-Mitgliedern 28 Stimmen. „Es ist meine erste Wahl, dafür bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Das Vertrauen der restlichen Stimmen werde ich mir erarbeiten“, so Slamanig.

Im Rüsthaus daheim

Der gebürtige St. Margarethener wuchs im ersten Stock des Rüsthauses auf, war also von Klein auf in das Geschehen bei der Feuerwehr involviert. „Mein Vater war selbst stellvertretender Kommandant und ich bin seit meinem 15. Lebensjahr bei der Feuerwehr“, ist Slamanig stolz, der mittlerweile in Obertrixen lebt.

Neuer Stellvertreter

Die Ziele des neuen Kommandanten sind klar: „Ich will die Wehr auf dem hohen Level halten, auf dem sie sich gerade befindet und diesen noch weiter ausbauen.“ Vor allem die Jugend möchte Slamanig für die Mitarbeit bei der Feuerwehr motivieren. Hier steht ihm auch sein neuer junger Stellvertreter Patrick Achatz (26) aus Waisenberg zur Seite, der sich mit 28 Stimmen gegen seinen Mitbewerber Johannes Ronacher (sieben Stimmen) durchsetzte.

Kommandant-Stv. Patrick Achatz, Bgm. Valentin Blaschitz, Kommandant Reinhold Slamanig (von links)
Die FF St. Margarethen ob Töllerberg vor ihrem Rüsthaus

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen