Völkermarkt
Sanierung der Stauseebrücke wird auf 2020 verschoben

Die Sanierung der Draubrücke wird auf Sommer 2020 verschoben
  • Die Sanierung der Draubrücke wird auf Sommer 2020 verschoben
  • Foto: Kristina Orasche
  • hochgeladen von Tanja Jesse

Kürzlich wurde bekannt, dass die für Herbst geplante Sanierung der Stauseebrücke in Völkermarkt auf nächsten Sommer verschoben wird. Als Grund dafür wird das Verkehrsproblem im Herbst genannt.

VÖLKERMARKT. Anfang des Jahres hat die WOCHE bereits hier von der Sanierung der Stauseebrücke in Völkermarkt berichtet. Dafür sollte die Brücke laut Planung heuer im Herbst für sechs Wochen gesperrt werden. 

Sanierung wird verschoben

Nun kommt es zu einer Änderung und die Sanierungsarbeiten werden auf den Sommer 2020 verschoben. "Es war der allgemeine Wunsch da, die Totalsperre der Stauseebrücke in die Sommerferien 2020 zu verlegen", berichtet Bürgermeister Valentin Blaschitz. Als Grund wurden die Schwierigkeiten mit dem Schülerverkehr genannt, im Herbst käme es sonst zu einem großen Verkehrsproblem. "Für mich hat die Sicherheit der Draubrücke und damit der Verkehrsteilnehmer oberste Priorität. Der einzige Grund für die Verschiebung der Bauarbeiten ist der mehrheitliche Wunsch, der aus der Region an mich herangetragen wurde. Wir haben unser Möglichstes getan, um dem gerecht zu werden und eine sichere Übergangslösung gefunden", berichtet Landesrat Martin Gruber.

Ersatzmaßnahmen

Es wurde nun vereinbart, dass von der Brückenbauabteilung eine temporäre Sicherung des schadhaften Brückenfeldes gemacht werden soll, damit die Komplettsanierung auf nächstes Jahr verschoben werden kann. "Es war die grundsätzliche Frage zu klären, ob die Sicherheit gewährleistet ist", so der Bürgermeister. Dafür wurde nun eine technische Lösung konzipiert. Es wird eine Unterstellungskonstruktion aus Stahl unter der Draubrücke montiert, welche die verrosteten Brückenlager entlastet und dadurch das beschädigte Brückenfeld sichert. Dabei soll die Stützkonstruktion über die Drau mittels Schwimmplattform unter die Brücke gebracht und auf Stützpfeilern ausgesetzt werden. Die Umsetzung soll im Oktober 2019 erfolgen und die Konstruktion das Gewicht des Brückenfeldes und die Verkehrslast übernehmen. Bei der Sanierung im nächsten Jahr kann die Konstruktion weiterverwendet werden, somit sollen keine weiteren Kosten entstehen. 

Diverse Vertreter involviert

Landesrat Gruber war es wichtig, dass die Veränderungen beim Projekt mit den betroffenen Organisationen vor Ort abgestimmt werden. Die Wirtschaftskammer-Bezirksstelle ist mit der Verlegung der Sanierung einverstanden, unter der Bedingung, dass eine lückenlose und rechtzeitige Beschilderung auf die Sperre und die Umleitungsstrecken hinweist. "Ich stehe der Verlegung ebenso positiv gegenüber. Der Völkermarkter Handel wird wahrscheinlich darunter leiden, aber die Sicherheit steht im Vordergrund und daher muss eine Totalsperre stattfinden", erklärt der Bürgermeister.

Mehr zum Thema "Leben mit Wasser" finden Sie hier.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen