Völkermarkt
Unfall bei Revisionsarbeiten

Der 18-jährige Arbeiter zog sich bei Revisionsarbeiten an einer Zentrifuge Quetschungen an seiner linken Hand zu.
  • Der 18-jährige Arbeiter zog sich bei Revisionsarbeiten an einer Zentrifuge Quetschungen an seiner linken Hand zu.
  • Foto: WOCHE
  • hochgeladen von Simone Koller

Ein Arbeiter aus Bosnien kam bei Revisionsarbeiten mit seiner Hand unter einen Antriebsriemen und erlitt Verletzungen.

BEZIRK VÖLKERMARKT. Am Montagabend ereignete sich ein Arbeitsunfall in einer Firma im Bezirk Völkermarkt. Dabei geriet ein Arbeiter mit seiner Hand unter einen Antriebsriemen und erlitt Quetschungen an mindestens zwei Fingern.

Hand zu spät weggezogen

Am Montag, den 17. Februar 2020, war der 18-jährige Bosnier, gemeinsam mit zwei Kollegen, mit Revisionsarbeiten an einer Zentrifuge beschäftigt. Im Zuge dessen musste nach einem Lagerschaden beim Antriebsmotor ein 5-facher Antriebsriemen neu positioniert werden.
Gegen 20.55 Uhr kam es in der Firma, die im Bezirk Völkermarkt angesiedelt ist, zu einem Arbeitsunfall: Die Arbeitskräfte zwängten den Riemen gemeinsam auf die Riemenscheibe auf, wobei der Arbeiter offenbar seine linke Hand zu spät wegzog. Dabei geriet er unter den Antriebsriemen und zog sich Quetschungen an mindestens zwei Fingern zu. Nach der Erstversorgung lieferten Rettungssanitäter den jungen Mann in das Unfallkrankenhaus (UKH) in Klagenfurt ein.

Autor:

Simone Koller aus Wolfsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen