VCÖ Preis Österreich für die Mobilitätszentrale Kärnten

Bei der Preisverleihung in Wien: Vertreter der Mobilitätszentrale mit Reinhard Schildberger (2. v. li.)
  • Bei der Preisverleihung in Wien: Vertreter der Mobilitätszentrale mit Reinhard Schildberger (2. v. li.)
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Simone Jäger

KÄRNTEN. Kürzlich wurde in Wien der "VCÖ Mobilitätspreis Österreich" vergeben. Diesen gewann heuer die Touristische Mobilitätszentrale Kärnten. Hier kooperieren acht Kärntner Tourismusregion miteinander, um umweltverträgliche Mobilitätsangebote zu schaffen. Im Rahmen dieser Kooperation wurde heuer im Juni das Bahnhof-Shuttle Kärnten ins Leben gerufen. Es bringt Touristen vom Bahnhof ins gewünschte Quartier und schließt damit eine Lücke, die viele Reisende in der Vergangenheit oft vor Probleme stellte. Mit dabei ist auch die Tourismusregion Klopeiner See-Südkärnten mit dem Bahnhof Kühnsdorf (die WOCHE berichtete bereits).

"Autofreie Haushalte nehmen zu"

VCÖ-Geschäftsführer Willi Nowak: „In Europas Städten nimmt die Zahl der autofreien Haushalte stark zu. Um diese wichtige Zielgruppe auch zukünftig für den Urlaub in Österreich gewinnen zu können, braucht es gute, autofreie Mobilitätsangebote. Die Touristische Mobilitätszentrale Kärnten ist beispielgebend für ganz Österreich.“
Die Mobilitätszentrale steht unter der Führung der Tourismusregion Villach. "Die Nutzerzahlen steigen stetig", freut sich Projektleiter Markus Reisner.
In Völkermarkt ist Reinhard Schildberger für das Projekt zuständig: "Ein weiterer Ausbau des Bahnhof Shuttles ist auch in Südkärnten geplant."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen