"Wenn man etwas will, schafft man es auch"

Die gebürtige Slowenin Sladana Marjanovic lebt heute in Eisenkappel und arbeitet als Kellnerin
  • Die gebürtige Slowenin Sladana Marjanovic lebt heute in Eisenkappel und arbeitet als Kellnerin
  • hochgeladen von Kristina Orasche

EISENKAPPEL-VELLACH (ko). Vor drei Jahren hat Sladana Marjanovic ihr Heimatland Slowenien verlassen, da sie ihrem Sohn bessere Zukunftschancen bieten wollte. Heute lebt die 28-jährige in Eisenkappel und ist froh, diesen Schritt gewagt zu haben.

Eine bessere Zukunft

"Wenn man etwas will, dann schafft man es auch" das ist das Lebensmotto von Sladana Marjanovic. Vor drei Jahren ist sie, gemeinsam mit ihrem Sohn, nach Österreich ausgewandert. "Ich wollte ihm eine gute Zukunft bieten. Das ist, meiner Meinung nach, in Slowenien nicht möglich." Ohne Deutschkenntnisse hat sie damals diesen großen Schritt gewagt. Mittlerweile spricht sie die Sprache aber fließend: "Ich habe nie einen Kurs besucht. Ich arbeite im Gastgewerbe und konnte die Sprache so bei der Arbeit lernen."

Viele gute Menschen

In den vergangenen drei Jahren hat die gebürtige Slowenin viel erlebt. Auch den Schritt in die Selbstständigkeit hat sie gewagt. Heute arbeite sie aber wieder als Kellnerin. Zurück in ihr Heimatland möchte sie nicht mehr. "Natürlich muss man hier mehr arbeiten als in Slowenien. Aber mir gefällt es hier sehr gut. Auch die Menschen sind viel hilfsbereiter und freundlicher. Es gibt hier sehr viele gute Menschen, die mir immer zur Seite stehen."

ZUR PERSON:

Name: Sladana Marjanovic
Alter: 28
Beruf: Kellnerin
Familienstand: in einer Beziehung, ein Kind

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen