Katastrophenschäden haben in Sittersdorf Priorität

Bürgermeister Jakob Strauß (Sittersdorf)
3Bilder
  • Bürgermeister Jakob Strauß (Sittersdorf)
  • Foto: David
  • hochgeladen von Simone Jäger

Aktuell hat die Gemeinde Sittersdorf mit den Folgen von Sturmtief "Yves" zu kämpfen. Im Kindergarten und an der Sport- und Freizeitanlage in Sittersdorf gab es Wassereintritte. An der ehemaligen Volksschule in St. Philippen ob Sonnegg sind am Dach große Schäden entstanden. "Vor allem beim Kindergarten müssen wir eine größere Sanierung ins Auge fassen", erklärt Bürgermeister Jakob Strauß (SPÖ).
Zudem will er evaluieren, wo es Defizite an öffentlichen Gebäuden und Einrichtungen gab und ob die Feuerwehren in der Gemeinde für solche Elementarereignisse ausreichend ausgerüstet sind. "Wir überlegen auch, wie es möglich wäre der Bevölkerung im Notfall Notstromaggregate zur Verfügung zu stellen", ergänzt Strauß.

Radweg zwischen Rückersdorf und St. Primus

Abgesehen von den Sturmschäden steht in Sittersdorf 2018 der Bau des Radweges zwischen Rückersdorf und St. Primus an. "Mit den Vorbereitungen haben wir schon heuer begonnen", so Strauß. Ebenfalls im neuen Jahr fortgeführt wird in Teilen der Gemeinde die Erneuerung und Umstellung der Straßenbeleuchtung auf Led-Technik, sowie die Sanierung der Hochwasserschäden aus dem Jahr 2016 unter anderem in Sittersdorf, Sagerberg und Sielach. Außerdem soll die Breitband-Initiative forciert werden, sowie die Öffnungszeiten des Kindergartens erweitert werden.

Gemeinde Ruden: 3. Phase Baulandmodell

In der Gemeinde Ruden wird bis zum Frühjahr 2018 das Bildungszentrum fertiggestellt. "Derzeit wird am Turnsaal und am Werkraum gearbeitet" berichtet Bürgermeister Rudolf Skorjanz (SPÖ). Weiters wird die dritte Phase des Baulandmodells mit Strom-, Kanal- und Wasseranschlüssen erschlossen. Diese dritte Phase umfasst zehn Baugründe, die ab dem Frühjahr verkauft werden (17 Euro/m2). "Interessenten gibt es schon", freut sich Skorjanz.

Masterplan für Breitbandinternet

Außerdem wird 2018 ein Masterplan für den Ausbau des Breitbandinternets in der Gemeinde Ruden erstellt. "Der Auftrag dafür wurde bereits vergeben", so der Bürgermeister.

Gemeinde Diex: Straßenbau

Auch in der Gemeinde Diex steht im neuen Jahr einiges an. Das einen Kilometer lange Straßenstück Strufe bis Hoidlweg (Kosten 90.000 Euro, Fertigsstellung bis April 2019) und der Weg vom Haimburgerberg nach Grossenegg (Kosten 200.000 Euro, Fertigstellung 2018) werden asphaltiert. 

Zubau Rüsthaus Haimburgerberg

Das Rüsthaus der FF Haimburgerberg erhält einen Zubau um rund 90.000 Euro. "Die technische Ausrüstung braucht mehr Platz und die jetzt noch gemeinsame WC-Anlage wird in ein Damen- und Herren-WC getrennt", erklärt Bürgermeister Anton Napetschnig (FPÖ).

Erweiterte Kinderbetreuung und Tourismusprojekt

Die Öffnungszeiten des Kindergartens in Diex sollen 2018 erweitert werden. "Außerdem ist es geplant, eine Kleinkindbetreuung anzubieten", so Napetschnig. Eine erste Erhebung ergab den Bedarf für diese Maßnahmen: "Im Jänner wird es noch eine Besprechung mit den Eltern geben."
Bereits 2017 wollte die Gemeinde ihr Tourismusprojekt umsetzen, die Förderzusage kam aber erst gegen Ende des Jahres. Nun werden in der ersten Jahreshälfte 2018 die Beschilderung der Wanderwege, die Anbringung von Informationstafeln, und die Schaffung von Ausblicksplätzen mit Sitzmöglichkeiten in Angriff genommen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen