Völkermarkter Gemeinderatssitzung mit Nachwehen

Die FF St. Peter am Wallersberg soll 2019 einen alten Tankwagen der FF Völkermarkt bekommen (im Bild der jetzige noch aktive Wagen der FF St. Peter)
  • Die FF St. Peter am Wallersberg soll 2019 einen alten Tankwagen der FF Völkermarkt bekommen (im Bild der jetzige noch aktive Wagen der FF St. Peter)
  • hochgeladen von Simone Jäger

VÖLKERMARKT. Gestern trafen sich die Völkermarkter Gemeinderäte zur jüngsten Sitzung. Dabei ging es unter anderem um Fahrzeug-Anschaffungen für die zehn Freiwilligen Feuerwehren im Gemeindegebiet in den nächsten sechs Jahren.

Kfz-Anschaffungen für Feuerwehren

Ein Punkt dabei war, dass der Kärntner Landesfeuerwehrverband 2019 ein Fahrzeug ausscheidet (2.000er Tank mit Rettungsschere). Dieses soll die FF Völkermarkt erhalten. Dafür scheidet die FF Völkermarkt ihr ältestes Tankfahrzeug (1.300 l) aus. Dieses Fahrzeug soll dann die FF St. Peter am Wallersberg erhalten. In der Gemeinderatssitzung betonte Bürgermeister und Feuerwehrreferent Valentin Blaschitz, dass dieser Schritt - sowie die anderen Anschaffungspläne - von allen Kommandanten gutgeheißen wurden. Der Tagesordnungspunkt wurde einstimmig angenommen.

Rücktritt des Kommandanten

Doch anscheinend waren sich doch nicht alle Kommandanten einig. In einer heutigen Aussendung von Stadtrat Gerald Grebenjak (FPÖ) steht, dass sich Friedrich Wetternig, der Kommandant der FF St. Margarethen ob Töllerberg, "übergangen" fühlt und von seinem Amt zurückgetreten ist.

Runder Tisch am Samstag

Blaschitz hat nun für morgen, Samstag, einen runden Tisch im Rathaus einberufen, um die Sache zu klären: "Ich verstehe diese Reaktion nicht. Der Rücktritt tut mir sehr leid." Friedrich Wetternig war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Weitere Tagesordnungspunkte

ÖVP-Gemeinderat Werner Kruschitz trat als Ersatz-Stadtrat für Stadträtin Angelika Kuss-Bergner zurück. Ihm folgt Andreas Sneditz nach. Er war bei der Sitzung nicht persönlich anwesend.

Zwei Anträge: Behinderten-Parkplätze am Hauptplatz und Koordinationsstelle für Breitband-Ausbau

Weiters stellten ÖVP und FPÖ je einen Antrag an den Gemeinderat. Die FPÖ will zwei weitere Behinderten-Parkplätze am Hauptplatz schaffen. Einen am neuen Parkstreifen zwischen Firma Hartlauer und Café Taupe und einen auf Höhe des Kriegerdenkmales.

Die ÖVP fordert die Einrichtung einer Koordinationsstelle in der Stadtgemeinde Völkermarkt um bei Tiefbauarbeiten Synergiepotentiale für den Ausbau des Breitbandinternets zu nutzen.

Beide Anträge wurden den jeweiligen Ausschüssen zur weiteren Bearbeitung zugewiesen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen