Land & Leute
Eine Floßfahrt auf der grünen, sanften Drau!

49Bilder

Mit einer Begrüßung im Floßhafen – und einer wundersamen Erzählung über einen Fischer und der gutmütigen Drau (Sage), beginnt das gesellschaftliche Abenteuer einer Floßfahrt.
Auf dem Floß lernt man das kulturelle Erbe der Flößer kennen, erleben
unvergesslichen Spaß - und genießen die Rafting-Fahrt. Erfahrene und lächelnde Flößer sorgen für eine fröhliche Atmosphäre, damit man nicht hungrig und durstig bleibt - und die Drau in bester Erinnerung behält.
Gleichzeitig erlebt man die Drau, auf sinnliche Weise - den schönsten Teil der Floß-Route, in der Nähe von Muta.
Begleitet mit einem alten Flößer-Akkordeon, singen Beno der Floß Musikant und drei Damen, Mitglieder des PVÖ Völkermarkt gemeinsam Lieder, in slowenischer Sprache;
Zlati časi – kam hitite! „Goldene Zeiten – wohin eilt ihr“!
Mi se mano radi! “Wir haben uns gern“!
Miha, der Floß-Humorist – in der Rolle eines einfachen floristischen Spaßmachers! Seine Witze verursachen manchmal Bauchschmerzen.
Man erfährt auf spielerische Art und Weise, in Liedform - die Konversation zwischen Frau und Mann und auch Geschichten aus den Flößerfamilien.

Anica und Tina – auch singend und tanzend, immer gut gelaunt – stellen sicher, dass die durstigen und hungrigen Gäste vorneweg ein selbst gebranntes Schnäpschen und Salzbrot serviert bekommen. Und als Hauptmahlzeit, Gulasch mit Sterz.

Thaddäus der Floßfahrer!
Tadej ist als Steuermann auf dem Floß – Miha sagt, er sei der netteste der Mannschaft.
Und tatsächlich, er erklärte den technischen Ablauf und die Vorschriften, die für eine Floß-Tour einzuhalten sind. Zum Beispiel wäre diese Floßfahrt wegen steigendem Wasserpegels, bald abgesagt worden. Ein Anruf vom Wetterdienst bestätigte gleichbleibende Flussgeschwindigkeit, das Floß musste aber dadurch mit einem Bord-Motor gegengesteuert werden.
Die Einladung – als Gast, beim Seitenruder, im Takt selbst mitzumachen – machte das Floßfahren zum besonderen Erlebnis.

Als krönender Höhepunkt, wurden von den Gästen, eine Frau und ein Mann per Los zu neuen Flößer-Ehren geweiht. Die Zeremonie war eindrucksvoll zu beobachten.
Mit Taufe (aus Wasserkübel) floss Wasser beinahe über die Häupter der Ausgewählten – und ein Schwur, bei dem jeder Teilnehmer einen Nagel im Takt, in einen Bloch versenken musste.
Eine Urkunde bestätigte die erfolgreiche Weihung und gilt zugleich für ein dringendes Wiederkommen - um bei der nächsten Floßfahrt mitzuarbeiten.

Herzlichen Dank an alle Mitglieder der Pensionisten Organisation Völkermarkt für dieses Gesellschaftliche Ereignis. Die Freude solcher Ausflüge bleibt unvergessen!

Organisation des Ausfluges: Reisebüro Sienčnik Eberndorf

Bericht: Klaus Hofer / Foto: Margarethe Saliternig, Traudi Scheiber u. Klaus Hofer

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen