Mit Video: Neues Maskottchen der Tourismusregion Klopeiner See- Südkärnten steht fest

Alina Majstorovic, Jasmin Pernjak, Julia Pfeifer und die Schülerin Amelie Pototschnig
14Bilder
  • Alina Majstorovic, Jasmin Pernjak, Julia Pfeifer und die Schülerin Amelie Pototschnig
  • hochgeladen von Kristina Orasche

VÖLKERMARKT. Gestern fand in der Neuen Burg in Völkermarkt der Tourismustag 2018 der Tourismusregion Klopeiner See- Südkärnten statt. Mitorganisiert und moderiert wurde dieser von Schülern der Praxis-Hak Völkermarkt. Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch das neue Maskottchen der Tourismusregion präsentiert.

Ein neues Maskottchen

Der heurige Tourismustag der Tourismusregion Klopeiner See - Südkärnten stand ganz im Zeichen der Kinder. In verschiedenen Vorträgen wurden den Touristikern Ansätze aufgezeigt, wie der Urlaub in Südkärnten für Kinder attraktiver werden kann. Diesbezüglich wurde, im Rahmen des Maturaprojektes von drei Schülerinnen der Praxis-Hak Völkermarkt, auch ein neues Maskottchen für die Tourismusregion Klopeiner See- Südkärnten gewählt.

Über 300 Zeichnungen

Im Vorfeld wurden, aus über 300 eingereichten Zeichnungen, fünf Finalisten ausgewählt. Am Tourismustag hat dann das Publikum per Online-Voting den Sieger gekührt. Das neue Maskottchen "Ente Elsa" ist gelb und trägt einen rot-weißen Schwimmreifen um den Bauch. Gezeichnet wurde die Ente von einer Schülerin der Volksschule Griffen. (siehe Video)

Bleibenden Eindruck hinterlassen

Helmut List und der Regionsgeschäftsführer Daniel Orasche zeigten den Anwesenden, wie sie in ihrem Tourismusbetrieb auf die kleinsten Gäste eingehen können. Helmut List von der Firma Kohl&Partner erklärte, dass die meisten Sommerurlaube bereits im Dezember und im Jänner gebucht werden, deshalb ist es wichtig, eine ansprechende Internetseite zu haben. Touristiker sollten sich auch damit beschäftigen, wie Kinder im Urlaub begeistert werden können. "Das geht zum Beispiel mit kleinen Aufmerksamkeiten oder Betreuungsprogrammen, die auf die Kinder abgestimmt sind. Schenkt den Kindern volle Aufmerksamkeit", so List. In anschaulichen Beispielen wurde erklärt, dass es für Tourismusunternehmen wichtig ist, einen bleibenden Eindruck bei Kindern zu hinterlassen: "Wenn es den Kindern bei euch gefällt und sie sich wohlgefühlt haben, dann wird die Familie immer wieder kommen. Und das sollte unser Ziel sein."

Gute Stimmung vermitteln

Die Tourismusregion Klopeiner See- Südkärnten und der Tourismusverband haben sich für das nächste Jahr ein großes Ziel gesetzt: "Wir wollen die familienfreundlichste Region für aktive Familien im Süden von Österreich werden", so der Geschäftsführer der Tourismusregion, Daniel Orasche. Auch gute Stimmung am Urlaubsort, regionale Kulinarik und Musik zieht die Gäste an. Dafür soll unteranderem die "Aktiv Card Südkärnten" sorgen. "Wir bieten hier 70 Programmpunkte in der Region an, die für den Urlauber komplett kostenlos sind. 100 Betriebe beteiligen sich daran."

Badehaus am Ostufer

Im Mai soll der erste Sportbeach Kärntens am Klopeiner See fertiggestellt sein. 2019 soll auch das Familien- und Spielehaus in der Walderlebniswelt eröffnet werden. "Bei uns läuft es sehr gut, dennoch darf kein Stillstand einkehren. Deshalb ist unser Ziel, mindestens drei Gastneuheiten pro Jahr anzubieten." Ein weiteres großes Projekt, das in den nächsten Jahren umgesetzt werden soll, ist ein Badehaus am Ostufer. "Das Badehaus wird über sechs Seesaunen und einen Kneipgarten verfügen", verrät Orasche. Kosten soll das Projekt rund 2,4 Millionen Euro.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen