Wirbel um Kosten für Alpe-Adria-Markt

VÖLKERMARKT. Die Kosten des dreitägigen Alpe-Adria-Markts, der am Hauptplatz in Völkermarkt Anfang Juni stattfand, werden von Vizebürgermeister Gerald Grebenjak (FPÖ) heftig kritisiert: "Unvorstellbare 73.000 Euro kostet den Steuerzahler dieser Markt. Es kann nicht sein, dass jährlich weiterhin rund 73.000 Euro an Steuermitteln nur für die Eigenvermarktung des Wirtschaftsreferenten verschleudert werden. Auch der SP-Finanzreferent ist gefordert, diesem Missstand Einhalt zu gebieten".
Wirtschafts- und Marktreferent Karl Kräuter (ÖVP) nimmt zu den Vorwürfen Stellung. "Es gibt zwei Veranstaltungen, die getrennt zu betrachten sind. Einerseits die Modeschau vom Wirtschaftsverein am Donnerstag vor dem Alpe-Adria-Markt. Diese dient der Wirtschaftsförderung und es wird selbstverständlich die bereits für den Markt vorhandene Infrastruktur genutzt. Andererseits dann der Alpe-Adria-Markt", erklärt Kräuter. Der Marktreferent legt der WOCHE eine vorläufige Kostenaufstellung vor. Darin belaufen sich die Gesamtkosten für Modeschau und Alpe-Adria-Markt auf 68.326,59 Euro (mehr Details siehe "Zur Sache"). "Rein für den Alpe-Adria-Markt belaufen sich die Kosten für den Steuerzahler auf 35.619,24 Euro", so Kräuter, "und davon sind noch 6.000 Euro abzuziehen, die wir noch vom Tourismusverein Klopeiner See erhalten".
Zum Vorwurf der Eigenvermarktung sagt Kräuter: "Ich bin auf keiner Werbung abgebildet. Auch am Markt selbst habe ich mich dezent im Hintergrund gehalten. Herr Grebenjak war jedoch selbst an vorderster Front beim Bieranstich."
Finanzreferent Bürgermeister Valentin Blaschitz (SPÖ) versteht die Aufregung nicht: "Was für ein Missstand? Jeder Euro ist verbucht. Der Alpe-Adria-Markt ist wichtig für die Region und eine Veranstaltung der Stadt Völkermarkt. So soll es auch bleiben. 2014 sollen Kosten gesenkt werden, darüber habe ich mit dem Marktreferenten bereits gesprochen".
Grebenjak ist der Meinung, dass "der Markt eine gute Veranstaltung ist, er muss sich aber künftig selbst finanzieren, so wie es jeder Unternehmer bei seinen Veranstaltungen machen muss". Der Vizebürgermeister will im Kontrollausschuss jeden Einzelbetrag unter die Lupe nehmen.

ZUR SACHE

Vorläufige Kostenaufstellung (im Stadtrat präsentiert):

Gesamtkosten für Modenacht und Alpe-Adria Markt: 68.326,59 Euro
Vom Gesamtbetrag zahlt der Steuerzahler 49.251,59 Euro (davon entfallen auf die Modenacht 13.632,35 Euro und auf den Alpe-Adria-Markt 35.619,24 Euro)

Autor:

Simone Jäger aus Völkermarkt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.