02.10.2014, 17:55 Uhr

"Gott meiner Wege"

Das neue Schuljahr 2014/15 läuft nun schon fast vier Wochen, die Anlaufphase ist gemeistert, der Stundenplan ist fixiert, die Kinder sind wieder angekommen, haben sich schon fest eingewöhnt und so haben wir es für passend gefunden, unsere Schulanfangsmesse zu feiern. Dies erfolgte am 1. Oktober in der Stadtpfarrkirche St. Magdalena in Völkermarkt. Die Hl. Messe feierte mit uns Dechant P. Wolfgang Gracher. Der 1. Oktober war ein Mittwoch, da ist in Völkermarkt der Wochenmarkt, um 9.00 Uhr wird die "Markt-Messe" gefeiert; wir haben P. Wolfgang gebeten, dass wir die Marktmesse als Schulmesse feiern dürfen; er willigte sehr gerne ein und so haben wir mit den 3. und 4. Klassen unserer NEUEN MITTELSCHULE VÖLKERMARKT die Schulmesse zum Schulbeginn gefeiert - zum Thema: "GOTT MEINER WEGE".
Zum Eingang haben wir viele verschieden Postkarten, Briefe, Billets aufgelegt und dazu einige Gedanken gehört, was diese Briefe so alles aussagen können:

Briefe und Postkarten sind schon etwas etwas Besonderes -
Man kann es kaum erwarten, von einem Menschen, den man mag, ein Lebenszeichen zu bekommen -
Jemand denkt an uns
Wir fühlen uns verbunden, auch wenn der Freund/die Freundin nicht anwesend ist -
Briefe kann man aufheben – noch nach Jahren erinnern sie an die Freundschaft -
Briefe und Karten können Mut machen, z.B. wenn man vor einem neuen Anfang steht, wie z. B. am Beginn eines neuen Schuljahres -
Auch Gott denkt an uns, gerade wenn wir am Anfang des neuen Schuljahres stehen -
Auch Gott hat uns so etwas wie Briefe hinterlassen, um uns Mut zu machen – darüber wollen wir heute nachdenken -

Zur Lesung haben wir gehört, dass Gott immer wieder zu uns spricht, das kann auch in Form eines Briefes geschehen:
Gott teilt uns mit, dass wir unendlich wertvoll für ihn sind, dass er uns nicht fallen lässt, dass er Zeit hat für uns und dass auch wir Zeit haben sollen für ihn.

Diese Gedanken nahm P. Wolfgang bei seiner Ansprache an die Schüler heraus und betonte, dass das Wort Gottes, die Bibel immer ein wichtiger Wegbegleiter ist.
Das Wort Gottes ist eine wertvolle Stütze in unserem Leben.
Die Gedanken zu den Briefen, die Kyrie-Texte, die Fürbitten, die Meditation "Gott meiner Wege" wurden von den Schülern gelesen, die sich als sehr gute Lektoren erwiesen.
Die Lieder für die Hl. Messe sangen eine Buben und Mädchen der vierten Klassen, die Musikkollege Mag. Gerhard Vauti zu einem Chor zusammenfasste.
So weit es unser Talent zuließ, sangen wir fleißig mit, P. Wolfgang sowieso, sodass ein sehr flotter, schöner Klang der Lieder unsere Hl. Messe umrahmte.
Mit dem Wort Gottes an uns, mit der Hl. Eucharistie und mit vielen schönen Gebetstexten haben wir damit unser Schuljahr auch mit dem Segen Gottes begonnen.
Wir wünschen uns allen ein erfolgreiches, gesegnetes Schuljahr 2014/15.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.