13.06.2017, 18:07 Uhr

MIT VIDEO: Grenzüberschreitenden Begegnungstag der Schulen und Kindergärten

in der Gemeinde St. Kanzian

Am Treffen nahmen die Zweisprachige Volksschule St. Primus und die Grundschule Slovenj Gradec aus Slowenien, sowie die Kindergärten PIKA aus St. Primus und Naš otrok - Unser Kind aus Klagenfurt teil. Zusammen waren es rund 180 Teilnehmer.
Das entgegenkommende Treffen - organisiert vom Slowenischen Wirtschaftsverband gemeinsam mit dem Generalkonsulat der Republik Slowenien in Klagenfurt, dem Gasthaus Mochoritsch und dem Erlebnispark Walderlebniswelt - diente in erster Linie dem gegenseitigen Kennenlernen auf fachlicher, pädagogischer und persönlicher Ebene. Damit soll ein Grundstein für eine gute zukünftige grenzübergreifende Zusammenarbeit der Bildungseinrichtungen im Alpe-Adria-Raum gelegt und jungen Menschen der gemeinsame Lebensraum Kärnten – Koroška nahe gebracht werden.
Abgerundet wurde das Programm durch das Mittagessen im Gasthaus Mochoritsch in Rückersdorf und der Besuch Walderlebniswelt in St. Kanzian am Klopeinersee.
Der zauberhafte Tag begann bei der Volksschule St. Primus um Direktorin OSRin Anna Srienc und dem Lehrkörper wo die Schülerinnen und Schüler der OŠ Slovenj Gradec mit ihren Lehrerinnen herzlich willkommen geheißen wurden.
Beim Kindergarten PIKA (Ltg.: Sabine Berchtold) wo der Kindergarten NAŠ OTROK (Ltg.: Irene Brezjak) bereits zu Gast war, trafen sich alle und wurden - nach Spiel und Spaß - mit Bussen zum Gasthaus Mochoritsch nach Rückersdorf gebracht, wo köstlich zu Mittag gegessen wurde.
Dabei waren Generalkonsul Milan Predan, Konsulin Jasna Goličič Bakovnik, der Generalsekretär des SGZ Mag. Andrej Hren, vom Landesschulrat für Kärnten Sabine Sandrieser und vom Institut für Erziehungswissenschaft - Regionalbereich Slovenj Gradec Nevenka Štraser.
In der Walderlebniswelt in St. Kanzian am Klopeiner See klang der erlebnisreiche und aufregende Tag aus.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.