07.04.2017, 00:00 Uhr

Südkärnten zwischen dem Ersten und Zweiten Weltkrieg

Bedeutung und Auswirkungen auf die zweisprachige Bevölkerung und aktuelle Tagespolitik

Zwei Tage waren 15 Schülerinnen und Schüler des Liceo Scientifico G. Marinelli vom Schulcampus J. Linussio in Codroipo - der Partnerschule des Alpen Adria Gymnasiums Völkermarkt - mit ihen Pädagoginnen Gloria Perosa und Anna Maria Rosito in Südkärnten zu Gast.
Sie wanderten zusammen mit 22 Schülern und Schülerinnen der Klassen 7B/A des Alpen Adria Gymnasiums auf den Spuren zwischen dem Ersten und Zweiten Weltkrieg.
Bewundernswürdig wurden diese beiden Tage für die Jugendlichen von Prof. Mag. Anita Cajcman unter Mithilfe ihren Kolleginnen Mag. Nadja Raunig und Prof. Mag. Ulrike Spontina organisiert. Es war dies die "Fortsetzung der Wanderung", die im vergangenen Jahr in Italien begonnen wurde - damals wanderten die Schülerinnen und Schüler des Alpen Adria Gymnasiums auf den Spuren des Ersten Weltkrieges.
Nach dem Besuch des Bezirksheimatmuseums und einer kurzen Sightseeing-Tour durch Völkermarkt geführt von Schulsprecher Markus Eberhart wurde die Gruppe zum Berggasthof Riepl nach Bad Eisenkappel/Koprein gebracht.
Dem köstlichen Mittagessen fogte eine Einführung in die Thematik von Zdravko Haderlap - danach besuchte die Gruppe das Museums am Peršmanhof und das Geoparkzentrum.
Das offizielle Abendessen im Alten Brauhaus Bleiburg gab es für die Vertreter der unterstützenden Gemeinden - die Bürgermeister Stefan Visotschnig, Franz Josef Smrtnik und Gerhard Visotschnig, Stadtrat Markus Trampusch, Vertreter des Lions Club Bleiburg Grenzstadt Südkärnten und aus Codroipo - Bruno di Natale, Giorgio Della Longa, Sandro Bressanello, Adriano Moretuzzo - Direktorin OStR Prof. MMag. Dr. Theresa Volpe-Pühringer, die Begleitlehrer und Sponsorenvertreter.
Am zweiten Tag wurde die Gruppe von Mag. Raimund Grilc begleitet. Es ging um die Themenschwerpunkte in Bleiburg: Abwehrkampf, Volksabstimmung, 2. Weltkrieg, Kroatenmassaker, Zweisprachigkeit und Ortstafelkonflikt.
Danach ging die Fahrt nach Zell Pfarre. Nach dem Empfang wurde zu Mittag gegessen und das neue Denkmal in Zell Pfarre besucht.
Mag. Raimund Grilc sprach zum Thema Widerstand gegen den Nationalsozialismus.
Nun ging die Fahrt weiter auf den Loiblpass zu den Außenlagern Loibl-Nord und Loibl-Süd - es erfolgte die Rückreise nach Codroipo bzw. nach Völkermarkt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.