17.01.2018, 09:48 Uhr

290 Katholiken weniger im Bezirk Völkermarkt

Derzeit gibt es im Bezirk Völkermarkt 46.139 Katholiken. Die Zahl der Austritte hat auch 2017 wieder zugenommen (Foto: Stadtpfarre Wolfsberg)

Im Jahr 2017 hat die Katholische Kirche im Bezirk Völkermarkt fast 300 Gläubige verloren. Als Hauptgrund dafür wird die Kirchensteuer angegeben.

VÖLKERMARKT. In den Dekanaten des Bezirkes Völkermarkt, Bleiburg, Eberndorf, Tainach und Völkermarkt sind im Jahr 2017 insgesamt 290 Katholiken aus der Kirche ausgetreten. 39 Personen haben sich dazu entschlossen, ihren Austritt rückgängig zu machen und wieder Mitglied der Kirche zu werden. Derzeit gibt es 46.139 Katholiken im Bezirk.

Bindung zur Kirche fehlt

Mit 124 Austritten gehört das Dekanat Tainach kärntenweit zu den zehn Dekanaten mit den meisten Kirchenaustritten. "Was genau die Gründe dafür sind, dass im vergangenen Jahr im Dekanat Tainach so viele aus der Kirche ausgetreten sind, kann ich nicht sagen", so Dekan Anton Opetnik. Oft wird jedoch angegeben, dass die Kirchensteuer zu hoch ist. "Ich denke aber, dass die meisten, vor allem die jungen Leute, einfach keine Bindung mehr zur Kirche haben und sich deshalb entscheiden auszutreten, was natürlich schade ist."

Hochzeit und Patenschaft

Im vergangenen Jahr haben sich aber auch 17 Personen des Dekanates dazu entschlossen, der Kirche wieder beizutreten. "Hauptgründe dafür sind natürlich eine bevorstehende Hochzeit, die man gerne auch in der Kirche feiern möchte oder eine Patenschaft."


Hauptgrund Kirchensteuer

Auch im Dekanat Eberndorf ist die Zahl der Kirchenaustritte 2017 im Vergleich zum Jahr 2016 leicht gestiegen. Kehrten 2016 insgesamt 71 Katholiken des Dekanates der Kirche den Rücken, waren es im Jahr 2017 bereits 87 Gläubige. Den Grund dafür vermutet auch Dekan Leopold Zunder bei der Kirchensteuer: "Viele geben an, dass sie sich in finanziellen Schwierigkeiten befinden und die Steuer deshalb nicht aufbringen können." Vor allem den jüngeren Katholiken fehlt laut Zunder aber auch die nötige Bindung zur Kirche. "Es gibt auch keinen Bezug zu den Denkmälern und dazu, wofür die katholische Kirche eigentlich steht, weshalb sie auch kein Teil unserer Gemeinschaft mehr sein wollen."


ZUR SACHE:

Dekanat Bleiburg
Kirchenaustritte: 36
Wiedereintritte: 5
Katholikenzahl 2018: 7.405
Dekan: Ivan Olip

Dekanat Eberndorf
Kirchenaustritte: 87
Wiedereintritte: 11
Katholikenzahl 2018: 13.412
Dekan: Leopold Zunder

Dekanat Völkermarkt
Kirchenaustritte: 74
Wiedereintritte: 6
Katholikenzahl 2018: 12.376
Dekan: Zoltan Papp

Dekanat Tainach
Kirchenaustritte: 124
Wiedereintritte: 17
Katholikenzahl 2018: 12.946
Dekan: Anton Opetnik

Im gesamten Bezirk Völkermarkt gibt es derzeit 46.139 Katholiken. Die Zahl der Katholiken wird nach den Dekanaten gemessen. Da das Dekanat Tainach über die Bezirksgrenzen hinausgeht, fallen auch Gemeinden des Bezirkes Klagenfurt-Land, wie zum Beispiel Grafenstein oder Poggersdorf, in diese Statistik.

290 Personen des Dekanates sind im Jahr 2017 aus der Katholischen Kirche ausgetreten. Die meisten Austritte im Bezirk gab es im Dekanat Tainach (124), die wenigsten im Dekanat Bleiburg (36). Kärntenweit liegt der Bezirk somit, was die Zahl der Austritte betrifft, im Mittelfeld.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.