02.11.2017, 09:52 Uhr

Bedürftigen Kindern Freude im Schuhkarton schenken

Verena Ilgoutz und Maria Esterl machen zum ersten Mal bei der Aktion mit (Foto: KK)

Maria Esterl ist die Annahmestelle im Bezirk für die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton."

KÜHNSDORF. Seit 1993 gibt es die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton". Menschen auf der ganzen Welt packen dafür kleine Geschenke in einen Karton und beschenken damit bedürftige Kinder. Auch Maria Esterl aus Kühnsdorf beteiligt sich an der Hilfsaktion.


Magie der Überrraschung

"Heuer mache ich zum ersten Mal mit. Ich bin eine sogenannte Annahmestelle. Das heißt die Geschenke können persönlich bei mir abgegeben werden", erzählt Esterl. Auf die Idee, bei dieser Aktion mitzumachen, ist die Kühnsdorferin durch ihre Schwester gekommen. "Sie ist die Sammelstelle in Globasnitz." Beim Packen der Geschenke geht es für Maria Esterl nicht um den materiellen Wert, sondern um die Magie der Überraschung, wenn man das Paket öffnet. "Gerade in Zeiten von Kriegen und Krisen ist die Geschenkaktion ein Zeichen. Sie zaubert Kindern, die es im Leben nicht so leicht haben, ein Lächeln ins Gesicht."

Die Weihnachtswerkstatt

Bis 15. November können fertiggepackte Schuhkartons noch bei Annahme- und Sammelstellen abgegeben werden. "Von uns werden die Kartons dann weiter nach Graz geschickt. Von dort aus kommen die Päckchen nach Berlin in die Weihnachtswerkstatt." Dort werden die Päckchen für die Reise zu den Kindern fertig gemacht und im Rahmen einer Weihnachtsfeier verteilt.

Süßigkeiten und Spielzeug

"Man muss sich nur überlegen, ob man ein Mädchen oder einen Jungen beschenken will, dann den Karton mit Spielsachen, Süßigkeiten oder Kuscheltieren befüllen." Es ist auch möglich, dem Geschenk noch einen persönlichen Gruß beizufügen. "Darüber freuen sich die Kinder besonders." Das fertige Paket kann bei Maria Esterl in Kühnsdorf, oder ihrer Schwester Verena Ilgoutz in Globasnitz, persönlich abgegeben werden. "Wenn möglich bitte noch die empfohlene Spende von acht Euro dazugeben. Das deckt den Transport, die Schulungen der ehrenamtlichen Mitarbeiter und die Qualitätssicherung."


ZUR SACHE:

Jedes Jahr packen etwa eine halbe Million Menschen im deutschsprachigen Raum zu Weihnachten Schuhkartons, um sie Mädchen und Jungen zwischen zwei und 14 Jahren zu schenken.
Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen werden in den Empfängerländern speziell geschult, um ein kindgerechtes Weihnachtsprogramm vorbereiten zu können.
Die Kinder, die zu den Weihnachtsfeiern kommen, werden zuvor zielgerichtet eingeladen. Dabei arbeiten unsere Partner mit Sozialbehörden und anderen karitativen Organisationen zusammen.
Maria Esterl und Verena Ilgoutz sind die Annahme- und Sammelstellen im Bezirk Völkermarkt. Die gepackten Kartons können bei den beiden abgegeben werden.
Weitere Informationen gibt es auf der Facebook Seite von "Weihnachten im Schuhkarton", bei den Annahme- und Sammelstellen persönlich oder auf der Homepage www.geschenke-der-hoffnung.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.