10.04.2017, 17:16 Uhr

Ersten Defibrillator im City Center angebracht

Günther Barkowits (Raika) und Markus Lakounigg (re., Gesundheitsstadtrat)
VÖLKERMARKT (sj). Der erste rund-um-die-Uhr öffentlich zugängliche Defibrillator hängt seit voriger Woche in der "Service-Corner" der Raiffeisen Bank im City Center in Völkermarkt. Hinein gelangt man mit jeder Bankomatkarte - auch mit Karten von anderen Geldinstituten. Die Stadtgemeinde Völkermarkt mit Gesundheitsstadtrat Markus Lakounigg (SPÖ) kaufte das 2.000 Euro teure Gerät an, das auch für Laien einfach zu bedienen ist. "Das Gerät im City Center ist an einem stark frequentierten Platz angebracht. Wir schauen nun, wie sich die Sache entwickelt, hoffen aber, dass der Defibrillator nie zum Einsatz kommen muss", so Lakounigg.

"Geschützt und Überwacht"

Für Vorstandsdirektor Günther Barkowits von der Raiba Völkermarkt war das Bereitstellen des Raumes eine Selbstverständlichkeit: "Der Platz ist geschützt und kameraüberwacht und doch mit Karte für jeden zugänglich."

Antrag der FPÖ

Den Stein für die Anbringung von Defibrillatoren im Stadtgebiet brachte bereits vor Jahren die FPÖ mit einem Antrag im Gemeinderat ins Rollen. Stadtrat Gerald Grebenjak freut sich über die Umsetzung: "Das kann man nur positiv bewerten. Hoffentlich dauert nicht jede Umsetzung einer guten Idee so lange wie in diesem Fall."

Mehr über die lange Vorgeschichte lesen Sie hier: Heiße Diskussion um Defibrillatoren und hier FPÖ wirft SPÖ Blockade vor
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.