17.10.2017, 17:23 Uhr

Gemeinsames Gedenken am Stadtfriedhof

Raimund Freithofnig (re.) und Manuel Jug (Foto: KHD)
VÖLKERMARKT. In Anwesenheit vieler Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens aus Kärnten und Slowenien, fand am vergangenen Wochenende bereits zum fünften Mal am Stadtfriedhof in Völkermarkt, auf dem Abwehrkämpfer und deren militärische Gegner gemeinsam begraben liegen, das gemeinsame Gedenken an die Opfer auf beiden Seiten des Abwehrkampfes 1918/19 statt . 

Jugend im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt des diesjährigen Gedenkens stand eine gemeinsame Erklärung der Jugend, verlesen in deutscher und in slowenischer Sprache von den beiden Studenten Raimund Freithofnig (Kärntner Heimatdienst) und Manuel Jug (Zentralverband slowenischer Organisationen).
Nach kurzem Rückblick in die Jahrzehnte des Volksgruppenkonflikts, die beide nur aus Erzählungen ihrer Eltern kennen, betonten die beiden: „Für uns ist es heute nicht wichtig, wer damals Recht und wer Unrecht hatte. Unser Ziel soll und muss es sein, dass wir die Zukunft besser bestreiten als es uns die älteren Generationen teilweise vorgelebt haben."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.