28.11.2016, 12:14 Uhr

Glutenfreie Kekse für ihren Weihnachtsteller

Die Seminarbäuerin Daniela Pecnik verrät, wie man glutenfreie Kekse bäckt

Daniela Pecnik zeigt, wie man glutenfreie Kekse schnell und einfach zu Hause nachbacken kann.

TRAUNDORF. Die Vorweihnachtszeit ist da und somit auch die Zeit zum Kekse backen. Seminarbäuerin Daniela Pecnik verrät, wie man glutenfreie Kekse zubereitet.

Hadn ist sehr beliebt

"In den letzten Jahren erfreut sich der Hadn wieder größerer Beliebtheit, einerseits als glutenfreie Möglichkeit, andererseits aufgrund seiner Nährstoffzusammensetzung und sekundärer Pflanzeninhaltsstoffe", verrät Daniela Pecnik. Nicht außer Acht zu lassen sei auch der einzigartiger Geschmack von Buchweizengerichten. "Für leichte Teige, wie zum Beispiel Biskuitteige, kann Weizenmehl jederzeit zu 100 Prozent durch Buchweizenmehl ersetzt werden", so Pecnik. Bei schweren, fettreichen Teigen zeige die Erfahrung, dass das Weizenmehl bis zu 50 Prozent ohne Veränderung der Backeigenschaften ersetzt werden kann.

ZUR SACHE: BUCHWEIZENSPRITZGEBÄCK

Zutaten:
20 dag Buchweizenmehl
15 dag zimmerwarme Butter
6 dag Staubzucker
1 Eiweiß
1 Vanillezucker
Prise Salz

ZUBEREITUNG:
Butter schaumig rühren.
Nach und nach Staubzucker, Salz, Vanillezucker und Buchweizenmehl dazu rühren.
Zum Schluss das Eiweiß gut einrühren.
Die Teigmasse in einen Spritzsack mit gezackter Tülle füllen.

Kekse in beliebiger Form auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech dressieren und bei ca. 180°C auf Sicht backen.

TIPP
Teig durch Kakao, Zitronenschale oder Orangenschale erweitern.
Ausgekühlte Kekse halb in Schokolade tunken und mit gerösteten, geschälten Buchweizenkörnen ausdekorieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.