21.06.2016, 19:00 Uhr

Gymnasium beteiligt sich am Umwelt-Projekt

Biologie-Lehrerin Elisabeth Ulrich-Sembach mit dem Biologen Thomas Schneditz im Sablatnigmoor

20 Projekte für Kärnten: Schüler rücken dem Springkraut im Sablatnigmoor zu Leibe.

VÖLKERMARKT, EBERNDORF (sj). Die WOCHE feiert heuer ihren 20. Geburtstag mit "20 Projekten für Kärnten". Wie wir bereits in der Jubiläumsausgabe berichteten, findet im Bezirk Völkermarkt ein Projekt zur Neophytenbekämpfung im Natura-2000-Schutzgebiet Sablatnigmoor in der Gemeinde Eberndorf statt.
Vonseiten des Sablatnigmoores nimmt Biologe Thomas Schneditz an dem Projekt teil, der den Schülern im Vorfeld die Neophyten – konkret das indische Springkraut – näherbringen wird und ihnen im Moor zeigen wird, wo die Pflanzen auszujäten sind.

3. Klasse als Projektpartner

Das Alpe-Adria-Gymnasium nimmt mit der 3 E-Klasse daran teil. Projektleiterin ist die Biologie-Lehrerin Elisabeth Ulrich-Sembach: "Ich freue mich schon sehr auf dieses Projekt in der Natur. Wir sind alle motiviert." Begleitet wird sie dabei von der Klassenvorständin der 3 E, Stefanie Kolmanz-Rebernig.
Unterstützt wird das Projekt von Direktorin Theresa Volpe-Pühringer: "Umweltprojekte sind sehr wichtig. Wir schaffen dafür auch ein Bewusstsein im Unterricht." Sie möchte sich auch selbst ein Bild von dem Projekt vor Ort machen: "Ich sehe jeden Tag selbst, wie Neophyten entlang von Bächen wuchern."

660 Schüler

Das Alpe-Adria-Gymnasium besuchen rund 660 Schüler. Im Herbst startet die Schule wieder, wie in den vergangenen Jahren, mit fünf ersten Klassen. "Im Schnitt ergeben sich aus fünf ersten Klassen zwei Oberstufen-Klassen", so die Direktorin.
Die Zentralmatura bereitete heuer keine Probleme: "Die Matura hat den Klassenspiegel abgebildet. Wir haben uns von der ersten Sekunde an darauf vorbereitet."

Fit für die Universität

Volpe-Pühringer ist es wichtig, den Schülern eine solide Ausbildung zukommen zu lassen: "Wir wollen die Schüler fit für die Universität machen." Dabei ist das Gymnasium laut der Direktorin auf einem guten Weg: "Wir bekommen jedes Jahr einige Rückmeldungen, wenn ehemalige Schüler etwa die Aufnahmsprüfung für das Medizin-Studium geschafft haben." Solche Nachrichten freuen Volpe-Pühringer sehr: "Ich setze auf Qualität und bin stolz darauf, dass die Lehrer dabei mitmachen."

ZUR SACHE:

20 Projekte für Kärnten: "Neophyten im Sablatnigmoor"

Projekttag: Donnerstag, 7. Juli
Die Schüler reißen das indische Springkraut im Bereich des Gasthauses Pirouc aus. Anschließend gibt es eine Führung durch die Tomarkeusche.

Im Vorfeld ist ein Neophyten-Vortrag mit Thomas Schneditz im Gymnasium geplant.

Mehr über das Projekt lesen Sie hier!

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.