21.09.2014, 12:52 Uhr

Mit Paintball bringst du Farbe in dein Leben

Erika Pruntsch, Betreiberin der Paintballarena Schreckendorf, mit ihrem Ehemann Vinzenz Pruntsch (von links)

Die Paintball Arena Schreckendorf bietet die Möglichkeit für kurze Zeit dem Alltag zu entfliehen

ST. KANZIAN. Wenn man sich im Bezirk auf die Suche nach Freizeitangeboten fernab des Üblichen begibt, wird man früher oder später auf die Paintball Arena Schreckendorf (http://www.paintballarena-schreckendorf.at) stoßen. Seit inzwischen bereits 10 Jahren bietet Betreiberin Erika Pruntsch, Interessierten die Möglichkeit, am weitläufigen Areal in Schreckendorf ganzjährig Paintball zu spielen. Um den Kunden die beste Betreuung zukommen zu lassen, wird sie dabei tatkräftig von ihrer Familie unterstützt.

Der Zufall stand Pate

Auf die Idee ein Paintballfeld zu betreiben, kam Erika Pruntschs Eheman, Vinzenz Pruntsch, eher durch Zufall. „Nachdem ich selbst mit Freunden Paintball spielen war und dort alles sehr unprofessionell abgelaufen ist, war ich überzeugt, dass es auch anders und besser gehen muss. Zwei Monate später habe ich die ersten zehn Ausrüstungen bestellt“, erzählt Vinzenz Pruntsch. Seit diesen Anfängen vor 10 Jahren hat sich die Paintball Arena weiterentwickelt und kontinuierlich die Infrastruktur verbessert um das Spielerlebnis für die Spieler zu optimieren. „Heute sind wir in der Lage fünf Spielfelder anzubieten und können 100 Leute gleichzeitig mit Ausrüstung ausstatten. Damit gehören wir zu den größten Betreibern Österreichs“, sagt Pruntsch.

Der Reiz des Spiels

Seit ihrem Bestehen hat sich die Paintball Arena eine Basis an treuen Stammkunden aufgebaut, die auch mehrmals im Jahr kommen um zu spielen. Aber auch Neulinge sind herzlich willkommen. „Paintball ist optimal um sich in der Gruppe sportlich zu betätigen und den Stress des Alltags abzubauen“, erklärt Pruntsch.

Sicherheit hat Priorität

Angst vor Paintball muss niemand haben, denn auf die Sicherheit der Spieler wird besonderer Wert gelegt. „Sicherheit hat oberste Priorität für uns. Eine geistige und körperliche Reife ist Voraussetzung. Unsere Ausrüstung wird regelmäßig gewartet und wir machen mit jeder Gruppe eine genaue Einweisung. Wer sich nicht an die Vorgaben hält oder halten will muss vom Platz“, gibt Pruntsch an.


Zur Sache

Paintball ist ein Mannschaftssport, bei dem sich Spieler mit Druckluftwaffen, den so genannten Markierern, mit Farbkugel beschießen. Der getroffene (markierte) Spieler muss dann das Spielfeld verlassen. Die Farbkugel an sich ist eine mit Lebensmittelfarbe gefüllte Gelatinekugel und wird normalerweise nur als „Paint“ bezeichnet.

Paintball entstand in den 1970er Jahren durch das amerikanische Forstwesen und die Landwirtschaft. Die Markierer wurden damals zum Kennzeichnen von Bäumen zu Forschungszwecken und zur Planung von Wanderwegen verwendet. Landwirte und Viehzüchter verwendeten diese wiederum zum Markieren ihrer Rinder.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.