15.09.2014, 13:22 Uhr

Neue Dorfgemeinschaft sorgt für Zusammenhalt

Ein Teil der Dorfgemeinschaft mit Obmann Peter Hauser (vorne, mitte) und seiner Stellvertreterin Irmgard Kahn (vorne, links)
GREUTSCHACH. Vor rund einem Monat hat sich im kleinen Ort Greutschach (Gemeinde Griffen) eine Dorfgemeinschaft (DG) mit vielen jungen Mitgliedern gebildet. Den Stein ins Rollen brachte der Dorfwirt und Vereinsobmann Peter Hauser: "Das Dorf war am Aussterben. Das darf man nicht zulassen. Deshalb stehen wir jetzt auf und machen etwas." Die Ziele der DG sind es, das Dorf wieder zu beleben, die Gemeinschaft und den Zusammenhalt zu stärken und sich wieder besser kennenzulernen. "Mit der Schulschließung vor cirka fünf Jahren hat sich extrem viel verändert", sagt Obmann-Stellvertreterin Irmgard Kahn. Nun gab es am 17. August bereits ein Gründungsfest, vor zwei Wochen fand ein Flohmarkt statt. Zum Erntedank ist ein Tauschfest mit selbstgemachten Sachen geplant. "Wir planen monatliche Events und haben einen wöchentlichen Stammtisch, immer Donnerstags um 19 Uhr, im Gasthof Hauser, bei dem jeder willkommen ist", ergänzt Kahn. Auch zur Ortsbildverschönerung hat die DG beigtragen. Das Marterl im Ort wurde bepflanzt und mit einer Sitzbank ergänzt und an den Ortseinfahrten gibt es Willkommensschilder. Nun sind die Vereinsmitglieder im Gespräch mit Bürgermeister Josef Müller für die Gestaltung eines Dorfplatzes.
Warum Greutschach das lebenswerteste Dorf werden soll? "Weil wir viel weniger Sauerstoff haben als die Griffener und trotzdem länger leben", schmunzelt Hauser, "nein, im Ernst, der Ausblick, die Ruhe und die Kraft des Ortes sprechen für sich."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.