15.11.2016, 10:44 Uhr

Neuer Altar für die Pfarrkirche

Pfarrgemeinderatsobmann Daniel Jäger (li.) mit Pfarrer Josef Valeško im erneuerten Altarraum

Am Sonntag wird der neue Volksaltar in St. Peter am Wallersberg eingeweiht.

VÖLKERMARKT. Bereits seit Jahren hatte Pfarrer Josef Valeško den Wunsch, den Altarraum in der Pfarrkirche St. Peter am Wallersberg neu zu gestalten. Doch gut Ding braucht Weile. Heuer kam durch die Freundschaft des Pfarrgemeinderatsobmannes Daniel Jäger mit dem Bildhauer Egon Rubin Bewegung in das lange auf Eis gelegte Projekt.

Erster Besuch

Bereits im Frühjahr 2016 besuchte Rubin erstmals die Pfarrkirche und untersuchte sie radiästhetisch, da für ihn jedes Kunstobjekt und auch der Betrachter einer umfassenderen Ganzheit angehören, die er in seiner Arbeit stets berücksichtigt. "Das Entgegenkommen des Pfarrgemeinderates und die Freundlichkeit des Pfarrers haben mir den Mut gegeben, die Neugestaltung durchzuführen", erklärt Rubin.

Bausünden beseitigt

Im Zuge der Arbeiten wurden in Absprache mit Vertretern des Denkmalamtes auch einige alte Bausünden in der Kirche beseitigt. So wurden im Altarraum die Holzkonstruktion und der rote Spannteppich, die den Steinboden und die Stufen zum Hochaltar verdeckten, entfernt. Die Podeste der drei Altäre wurden renoviert und teilweise erneuert. An all diesen Arbeiten beteiligten sich die Mitglieder des Pfarrgemeinderates und freiwillige Helfer aus St. Peter am Wallersberg.
Bereich für Taufbrunnen
Der neue Volksaltar, der sich nun auf einer Ebene mit den Sitzbänken befindet, wurde von Egon Rubin gestaltet, der auch für das Gesamtkonzept verantwortlich zeichnet. Auch der Taufbrunnen bildet nun einen eigenen größeren Bereich in der Kirche. "Dafür wurden einige Sitzreihen in den Kirchenbänken entfernt", erklärt Daniel Jäger.
"Der neue Volksaltar wird am Sonntag eingeweiht und erhält dabei eine Reliquie des heiligen Paters Pio eingefügt", ergänzt Valeško abschließend.

Altarweihe:


Wann: Sonntag, 20. November (Christkönig)

Beginn: 10 Uhr in der Pfarrkirche

Die Weihe führt Diözesanbischof Alois Schwarz durch.

Nach dem Gottesdienst mit Altarweihe laden die Mitglieder des Pfarrgemeinderates von St. Peter am Wallersberg zur Agape und einem geselligen Beisammensein in den Schlosswirt-Saal ein.

Steckbrief Egon Rubin:


Geboren: 1944 in Deutschland
Lebt und arbeitet in Göltschach bei Maria Rain
1972: Staatsstipendium für bildende Kunst

Kunst am Bau (Auswahl):
Postbetriebsgebäude, Hauptpost Hermannstraße, Klagenfurt
Volksbank Radenthein
Volksbank Feldkirchen
Bestattung Klagenfurt
Evangelische Kirche, Pörtschach
Katholische Kirche, Pörtschach

Pater Pio:


Der neue Volksaltar in St. Peter erhält eine Reliquie des heiligen Paters Pio (geboren 1887 in Italien, gestorben 1968).

1903 trat er in den Kapuzinerorden ein.

Er war von den Wundmalen des Herrn gezeichnet und wurde von Papst Johannes Paul II. im Jahr 1999 selig und schließlich am 16. Juni 2002 heilig gesprochen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.