30.06.2017, 10:37 Uhr

Österreichischer Gemeindepreis 2017 geht an Griffen

Bürgermeister Josef Müller (mitte) mit Bundesminister Sobotka (re.) und Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl (li.) (Foto: Gemeinde Griffen)
GRIFFEN. Heuer wurde zum zweiten Mal der österreichische Gemeindepreis verliehen. Dabei zeichnet das Innenministerium gemeinsam mit dem Gemeindebund herausragende Initiativen von Gemeinden aus und honoriert Bürgermeister, die sich täglich für das Zusammenleben in ihrem Ort einsetzen.

Bundessieger Griffen

Gestern bei der Preisverleihung in Salzburg ging die Gemeinde Griffen als großer Sieger hervor. Die Gemeindevertreter rund um Bürgermeister Josef "Mex" Müller erhielten den Preis bei der großen Abendveranstaltung vor 2.200 Gemeindevertretern aus ganz Österreich überreicht. "Wir erhielten die Auszeichnung unter anderem aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung von Griffen und der aufrechten Infrastruktur mit Kindergarten, Feuerwehr, Schulen und Geschäften", ist Müller erfreut.


"Weiterhin Gas geben"

Die Griffener wollen sich aber natürlich nicht auf den eben erworbenen Lorbeeren ausruhen. "Der Preis ist eine Bestätigung, dass wir weiterhin hochmotiviert Gas für unsere Gemeinde geben", so Müller weiter.
Der Bürgermeister war übrigens auch in der Kategorie "Bürgermeister des Jahres" nominiert, wo er unter die Top 3 kam.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.