08.03.2017, 13:36 Uhr

"Sicherheit hat einen neuen Stellenwert"

Bezirksinspektor Günther Kazianka befasst sich seit 2006 mit Prävention. Nun ist er Sicherheitskoordinator einer neuen Initiative (Foto: PI Völkermarkt)

Gemeinsam.Sicher: Günther Kazianka ist Sicherheitskoordinator in Völkermarkt.

VÖLKERMARKT (sj). Seit dem 1. Jänner 2017 ist Bezirksinspektor Günther Kazianka Sicherheitskoordinator für den Bezirk Völkermarkt im Rahmen der neuen Initiative des Innenministeriums Gemeinsam.Sicher.

Mit Bürgerbeteiligung

Der Beamte war und ist Vorreiter der polizeilichen Präventionsarbeit und ist im ganzen Bezirk durch seine Vorträge, die er für Schulen, Vereine und andere Institutionen hält, bekannt. Zudem leitet er seit 2012 das Präventionsbüro des Bezirkspolizeikommandos Völkermarkt. „Wobei Prävention und Gemeinsam.Sicher zwei verschiedene Dinge sind“, betont Kazianka. Denn, während die Prävention von geschulten Beamten ausgeht, ist Gemeinsam.Sicher ein Modell zur Bürgerbeteiligung.

Mehr Bürgernähe

Für Kazianka bietet die neue Initiative eine Reihe von Vorteilen: „Sie bietet neue Problemlösungsprozesse und mehr Bürgernähe an.“ Zudem ist sie für ihn ein Zeichen des Kulturwandels sowie eine Bewusstseinsänderung im präventiven Aufgabenbereich eines jeden Polizisten: „Wir als Polizisten sind für viel mehr zuständig, als nur für Ermittlungsarbeit.“
Kazianka will als Sicherheitskoordinator erreichen, dass die Bürger die Sicherheit als wichtigstes Gut neben der Gesundheit ansehen: „Sicherheit hat in den vergangenen Jahren einen neuen Stellenwert bekommen.“
Die Bestellung zum Sicherheitskoordinator ist für den gebürtigen Neuhauser eine Ehre: „Ich bin stolz auf das Vertrauen, das mir vom Bezirkspolizeikommando Völkermarkt entgegengebracht wird und will diese Initiative aktiv mitgestalten. Darauf freue ich mich.“

"Große Chance und Kraft"

Selbst aus einer Polizisten-Familie stammend – Großvater und Vater waren bereits Gendarmen – war der Weg für Kazianka zur Polizei bereits vorgezeichnet: „Wir wohnten in Neuhaus gegenüber dem Gendarmerieposten, in dem mein Vater arbeitete. Folglich war ich von klein auf oft dort und spielte bereits als Kind Gendarm.“ 1993 begann er seine Ausbildung in Krumpendorf in der damaligen Bundesgendarmerie und seit 2006 befasst er sich mit der Prävention in all ihren Varianten: „Die Prävention hat Gemeinsam.Sicher geboren. Beide Säulen haben eine große Chance und Kraft, das Sicherheitsgefühl der Bürger zu stärken.“

Zur Person:

Name: Günther Kazianka
Alter: 43
Familie: verheiratet, ein Sohn (13)

Werdegang bei der Polizei:
• von 1995 bis 2012 Gendarmerieposten bzw. Polizeiinspektion Eberndorf
• seit 2013 Präventionsbezirkskoordinator beim BPK Völkermarkt
• seit 1.1.2017 Sicherheitskoordinator für den Bezirk Völkermarkt

Über Gemeinsam.Sicher:

Diese Initiative des Innenministeriums soll das Sicherheitsgefühl der Bürger stärken. Sie können sich als Sicherheitspartner an Lösungen beteiligen und Ideen einbringen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.