05.12.2017, 17:00 Uhr

Sie verschenken Zeit mit ihren Pferden

Sydney Pajantschitsch (links) mit Domino und Pascale Juratsch mit Zenna

Pascale Juratsch und Sydney Pajantschitsch wollen zwei Kinder im Advent glücklich machen.

GLOBASNITZ. Einen Mädchentraum lassen die beiden Pferdebesitzerinnen Pascale Juratsch (31) aus Traundorf und Sydney Pajantschitsch (19) aus St. Stefan/Globasnitz wahr werden. Sie verschenken am 16. Dezember Zeit mit ihren Pferden an Kinder, deren Eltern sich sonst Reitstunden oder den Besuch auf einem Ponyhof nicht leisten könnten.
Auf die Idee dazu kam Juratsch über eine Pferdebesitzerin aus Arnoldstein: "Bei ihr habe ich die Aktion "Zeit schenken" gesehen und gefragt, ob ich diese Idee abkupfern dürfte." Die Traundorferin bekam sofort das Ok.


Friese und Warmblut

Juratsch besitzt die pechschwarze wunderschöne Friesenstute namens Zenna (10 Jahre alt) und Pajantschitsch den Warmblutwallach Domino (21 Jahre alt). Die Pferde stehen in St. Stefan/Globasnitz. "Die Kinder können die Pferde streicheln, striegeln, Zöpfe flechten oder mit ihnen spazieren gehen", so Juratsch. Natürlich unter Aufsicht der beiden Pferdebesitzerinnen.


Ein Platz noch frei

Nachdem sie die Aktion auf Facebook öffentlich machten, meldeten sich sofort einige Interessenten. Ein Platz ist schon fix vergeben an ein Kind, dessen Vater verstorben ist. Ein weiterer Platz ist noch frei, für den man sich via Facebook anmelden kann (Details siehe "Zur Sache").


Faszination Pferd

Melden können sich Mädchen und Buben gleichermaßen, doch wissen Juratsch und Pajantschitsch aus eigener Erfahrung, dass Pferde vorwiegend Mädchen faszinieren. "Ich wollte als Kind schon einfach bei Pferden sein. Streicheln hat schon genügt", erinnert sich Pajantschitsch. Für Juratsch endete fast jeder Ausflug in der Kindheit an einer Pferdekoppel. Später erfüllte sie sich den Traum von eigenen Pferden: "Zuerst hatte ich Noriker, doch wollte immer eine "Black Beauty" (in Anlehnung an die gleichnamige Fernsehserie) haben." Also sparte die Ordinationsassistentin/MTA lange auf ihre Zenna: "Man soll nie aufhören, an seine Träume zu glauben, das möchten wir mit unserer Aktion auch den Kindern vermitteln."

Zeit und Kosten

Doch ist nicht alles nur schön mit den Pferden, die Haltung kostet und ist zeitintensiv. Rund 20 Stunden pro Woche investieren Juratsch und Pajantschitsch in ihre Tiere, doch diese Zeit ist die Erfüllung eines Mädchentraumes allemal wert, darüber sind sich die beiden Pferdebesitzerinnen einig.

Zur Sache:

Wer sich noch für die Aktion "Zeit schenken" anmelden möchte, kann dies via Facebook bei Pascale Juratsch oder Sydney Pajantschitsch tun (Privatnachricht). Hier geht's zum Link.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.